Bundesliga

Union verlegt die Mitgliederversammlung

Neuer Versuch im ersten Quartal 2021

Union verlegt die Mitgliederversammlung

Eine Buchvorstellung geht im Stadion "An der Alten Försterei", eine Mitgliederversammlung nicht.

Eine Buchvorstellung geht im Stadion "An der Alten Försterei", eine Mitgliederversammlung nicht. imago images

"Die Mitgliederversammlung des 1. FC Union Berlin ist traditionell eine Präsenzveranstaltung, auf der die Vertreter der Vereinsgremien persönlich den anwesenden Vereinsmitgliedern berichten und Entscheidungen auf Basis des unmittelbaren und direkten Austauschs miteinander getroffen werden. Aufgrund der derzeitigen corona-bedingten Einschränkungen für Veranstaltungen und Versammlungen in geschlossenen Räumen ist diese Form der Durchführung im satzungsgemäß vorgesehenen zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres nicht umsetzbar", hieß es in der Mitteilung der "Eisernen".

Da es das Ziel bleibe, die Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung durchzuführen, habe man auf Vorschlag des Präsidiums entschieden, die Zusammenkunft in das erste Quartal 2021 zu verlegen. "Sollte eine Präsenzveranstaltung aufgrund der pandemischen Lage auch innerhalb der ersten drei Monate des neuen Jahres nicht absehbar sein, wird über eine alternative Form der Mitgliederversammlung entschieden", teilte Union weiter mit.

Eine ähnliche Lösung, wie sie der Hauptstadtrivale Hertha BSC wählt, der am kommenden Sonntag in der Ostkurve des Olympiastadions seine Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung abhält, kommt für Union derzeit nicht infrage. Das erklärte Christian Arbeit, der Geschäftsführer Kommunikation beim 1. FC Union, auf Anfrage. Da mit einer Veranstaltungsdauer von drei bis vier Stunden zu rechnen sei, müsse man für die 2000 bis 3000 zu erwartenden Teilnehmer ausreichend Sitzplätze zur Verfügung stellen. Das Stadion An der Alten Försterei aber bietet nur 3617 Sitzplätze - von denen aufgrund der Corona-Vorgaben nur ein Teil genutzt werden könnte. "Hätten wir eine Kurve wie im Olympiastadion, ginge es, aber wir haben nicht genug Platz", sagte Arbeit.

Hätten wir eine Kurve wie im Olympiastadion, ginge es, aber wir haben nicht genug Platz.

Christian Arbeit

Hinzu kommt, dass die Mitgliederversammlung nicht in einem geschlossenen Raum stattfinden kann, da die Berliner Corona-Verordnung für solche Veranstaltungen bis Jahresende eine Obergrenze von maximal 1000 gleichzeitig Anwesenden vorsieht. Diese Grenze dürfte Union mit seinen aktuell 37.129 Mitgliedern leicht sprengen. Im Freien sind hingegen aktuell in Berlin bis zu 5000 Teilnehmer möglich.

Zahlen werden erst "zur Mitgliederversammlung veröffentlicht"

Durch die Verlegung der Mitgliederversammlung verschiebt sich auch die Bekanntmachung der nicht zuletzt angesichts der Corona-Auswirkungen mit Spannung erwarteten Geschäftsbilanz für das erste Jahr der Eisernen in der Bundesliga. Wie Arbeit erklärte, werde das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres (1. Juli 2019 bis 30. Juni 2020) erst "zur Mitgliederversammlung veröffentlicht".

Jan Reinold

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - 1. FC Union Berlin