Bundesliga

Union-Kapitän Trimmel an der Nase operiert

Andrich trainiert individuell

Union-Kapitän Trimmel an der Nase operiert

Union-Kapitän Christopher Trimmel liegt beim 1:1 bei den Bayern am Boden.

Union-Kapitän Christopher Trimmel liegt beim 1:1 bei den Bayern am Boden. picture alliance

Die Operation sei gut verlaufen, teilte der Klub mit. Für Trimmel ist es bereits der vierte Nasenbruch, wie Unions Rechtsverteidiger am Wochenende erklärt hatte. Am Mittwoch soll der Österreicher individuell trainieren, am Donnerstag oder Freitag ins Mannschaftstraining zurückkehren. Dann mit Maske, mit der er auch am Samstag gegen den VfB Stuttgart (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) zum Einsatz kommen könnte.

Union-Trainer Urs Fischer hatte bereits am Sonntag erklärt, dass er trotz der Blessur nicht mit einem Ausfall des Mannschaftskapitäns rechne. "Wenn sie gebrochen sein sollte, gibt es Masken. Von daher gehe ich davon aus, dass er uns auch gegen Stuttgart zur Verfügung steht", hatte Fischer gesagt. Laut des Trainers hatte sich Trimmel die Verletzung am Samstag beim 1:1 in München bei einem Zweikampf mit Bayern-Flügelspieler Kingsley Coman in der ersten Halbzeit zugezogen. Da Trimmels Nase schon mehrfach lädiert war, soll eine vergleichsweise leichte Berührung ausgereicht haben, um einen erneuten Bruch zu verursachen.

Spielersteckbrief Trimmel
Trimmel

Trimmel Christopher

Andrich trainiert individuell

Neben Trimmel nahm am Dienstag auch Robert Andrich nicht am Mannschaftstraining der Eisernen teil. Der Mittelfeldspieler, der in München das 1:1 durch Marcus Ingvartsen vorbereitet hatte, trainiere individuell, hieß es. Daneben fehlten weiterhin die langzeitverletzten Sheraldo Becker (Sprunggelenk-Operation), Taiwo Awoniyi (Muskelbündelriss), Anthony Ujah (Knie-Operation) und Leon Dajaku (Fußverletzung).

Jan Reinold

Bilder zur Partie Bayern München - 1. FC Union Berlin