15:34 - 3. Spielminute

Tor 1:0
K. Endo
Rechtsschuss
Vorbereitung Becker
Union

15:44 - 13. Spielminute

Tor 2:0
Andrich
Linksschuss
Vorbereitung Kruse
Union

15:51 - 20. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Gogia
für K. Endo
Union

16:18 - 45. + 2 Spielminute

Tor 3:0
Becker
Rechtsschuss
Vorbereitung Kruse
Union

16:37 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Yabo
für Hartel
Bielefeld

16:37 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Seufert
für Maier
Bielefeld

16:37 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
F. Kunze
für Soukou
Bielefeld

16:42 - 52. Spielminute

Tor 4:0
Kruse
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Gogia
Union

16:50 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Bielefeld)
van der Hoorn
Bielefeld

17:04 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Griesbeck
für Gentner
Union

17:04 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Awoniyi
für Pohjanpalo
Union

17:13 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Cordova
für Doan
Bielefeld

17:14 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Teuchert
für Kruse
Union

17:14 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Maciejewski
für Becker
Union

17:19 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Schipplock
für Klos
Bielefeld

17:20 - 89. Spielminute

Tor 5:0
Teuchert
Rechtsschuss
Vorbereitung Gogia
Union

FCU

BIE

Bundesliga

Nicht nur Schütze: Kruse demontiert Bielefeld bei Neuhaus-Rückkehr

Die Eisernen bleiben zum sechsten Mal in Serie ungeschlagen

Nicht nur Schütze: Kruse demontiert Bielefeld bei Neuhaus-Rückkehr

Union Berlin jubelt: Max Kruse (li.), Robert Andrich (Mitte) und Keita Endo.

Union Berlin jubelt: Max Kruse (li.), Robert Andrich (Mitte) und Keita Endo. imago images

Union-Coach Urs Fischer nahm nach dem 3:1 bei der TSG Hoffenheim vier Änderungen an seiner Startelf vor: Für Hübner, Ryerson, Griesbeck und Awoniyi spielten Trimmel, Becker, Endo und Pohjanpalo.

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus kehrte nach dem 0:2 gegen Dortmund vom 5-3-2 zu einem 4-3-3 zurück und tauschte dreimal: Laursen, Maier und Soukou ersetzten Nilsson, Lucoqui und Schipplock.

Endo, Andrich und Becker: Unions furiose erste Hälfte

Union suchte von Anfang an den Weg nach vorne - und belohnte sich früh: Kruse bediente Becker auf der rechten Außenbahn, der Niederländer war auf und davon und spielte vor dem Tor quer, Endo musste nur noch einschieben (3.). Es war ein Auftakt nach Maß für die Eisernen, die immer dann Torgefahr erzeugten, wenn sie das Tempo anzogen. Bielefeld war meist überfordert, doch Becker scheiterte bei der zweiten Berliner Möglichkeit an Ortega (10.).

Spieler des Spiels
1. FC Union Berlin

Max Kruse Sturm

1
Spielnote

Fünf zum Teil sehenswert herausgespielte Tore konnten für die Einseitigkeit der Partie nicht vollends entschädigen. Spätestens zur Pause war die Luft bereits raus.

3
Tore und Karten

1:0 K. Endo (3', Rechtsschuss, Becker)

2:0 Andrich (13', Linksschuss, Kruse)

3:0 Becker (45' +2, Rechtsschuss, Kruse)

4:0 Kruse (52', Foulelfmeter, Linksschuss, Gogia)

5:0 Teuchert (89', Rechtsschuss, Gogia)

1. FC Union Berlin
Union

Luthe 3 - Trimmel 3, Friedrich 3, Knoche 3, C. Lenz 3 - Gentner 3 , Andrich 2 , Becker 2 , K. Endo , Kruse 1 - Pohjanpalo 4

Arminia Bielefeld
Bielefeld

Ortega 4 - Brunner 5, Pieper 5, van der Hoorn 5,5 , Laursen 5,5 - Prietl 5, Hartel 5 , Maier 5,5 , Doan 5 , Soukou 5,5 - Klos 5

Schiedsrichter-Team
Dr. Matthias Jöllenbeck

Dr. Matthias Jöllenbeck Freiburg

2,5
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Wenig später aber doch das 2:0 für Union: Nach einem Diagonalpass spielte Kruse den Ball von der linken Seite flach an die Strafraumgrenze, Andrich lief an und traf mit einem satten Schuss unter die Latte (13.). Oft war es, wie in dieser Szene, Kruse, der die Angriffe initiierte. So auch beim dritten Treffer kurz vor der Pause: Kruse bediente Becker auf der halbrechten Seite, der 25-Jährige traf zum 3:0 (45.+2).

Bundesliga, 7. Spieltag

Kruse trifft vom Punkt zum 4:0

Bielefeld stieß in der Defensive an Grenzen, in der Offensive kam die Arminia immerhin dreimal zum Abschluss, doch Klos (7.) und Hartel (17., 34.) waren nicht erfolgreich. Zur Pause musste Neuhaus reagieren - und Neuhaus reagierte. Der ehemalige Union-Trainer wechselte dreimal auf einen Schlag, dennoch waren es die Hausherren, die nach Wiederbeginn erneut trafen: Nach einem Foul von Pieper an Gogia trat Kruse zum Elfmeter an und verwandelte sicher - 4:0 (52.) und ein eingestellter Bundesliga-Rekord. 16 verwandelte Strafstöße mit einer 100-Prozent-Quote, da hatte bislang nur Hans-Joachim Abel geschafft (Schalke, Bochum, Düsseldorf).

Mit dem vierten Tor war die Partie früh entschieden. Union schaltete nun in den Energiesparmodus, Bielefeld wusste mit dem Ball ohnehin nicht allzu viel anzufangen. Die Folge: eine sehr ereignisarme zweite Hälfte. Kurz vor Schluss lag die Kugel aber noch ein letztes Mal hinter Ortega im Netz: Gogia bediente Teuchert mit einem Heber in den Strafraum - der Angreifer schloss die Joker-Produktion erfolgreich ab und schob ein (89.).

So gewann Union 5:0, baute seine Serie aus und blieb zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Ob die Köpenicker das fortführen können? Nach der Länderspielpause beschließt Union den 8. Spieltag am Sonntag (18 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln. Bielefeld empfängt tags zuvor (15.30 Uhr) Leverkusen.

Bilder zur Partie 1. FC Union Berlin - Arminia Bielefeld

Spielersteckbrief Kruse
Kruse

Kruse Max

Spielersteckbrief Andrich
Andrich

Andrich Robert

Spielersteckbrief Teuchert
Teuchert

Teuchert Cedric

Spielersteckbrief Becker
Becker

Becker Sheraldo

Spielersteckbrief K. Endo
K. Endo

Endo Keita