Amateure

"Unglaublich schwergefallen": Hallbergmoos entlässt Sugzda

Bayernliga Süd

"Unglaublich schwergefallen": Schlusslicht VfB Hallbergmoos entlässt Aufstiegstrainer Sugzda

Ausgecoacht: Gediminas Sugzda wird künftig nicht mehr an der Seitenlinie des VfB Hallbermoos stehen. (Archivbild)

Ausgecoacht: Gediminas Sugzda wird künftig nicht mehr an der Seitenlinie des VfB Hallbermoos stehen. (Archivbild) imago images/foto2press

Bayernliga Süd

Rein sportlich war es eine eher weniger überraschende Entscheidung. Wie der VfB Hallbergmoos via Facebook bekanntgab, hat sich der Bayernligist mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Gedi Sugzda getrennt. Mit nur einem Sieg aus 16 Partien und neun Punkten auf dem Konto steht der VfB derzeit am Tabellenende der Bayernliga Süd. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt schon acht Zähler.

Dennoch war es für die Abteilungsleitung keine einfache Angelegenheit: "Die Entscheidung, diesen Schritt zu gehen, ist uns unglaublich schwergefallen. Nicht zuletzt, weil wir eine exzellente Beziehung zu Gedi pflegen und wir mit ihm den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern durften", so Anslem Küchle, sportlicher Leiter des VfB.

Im Februar 2018 übernahm der 53-jährige Sugzda den Job an der Seitenlinie in Hallbergmoos und führte den Verein unter schwierigen Bedingungen in der "Corona-Saison" 2019/2021 zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte, dem Aufstieg in die Bayernliga Süd. In den vergangenen Wochen hatte sich jedoch bei den Vereinsverantwortlichen der Eindruck verfestigt, dass die Mannschaft einen neuen Impuls durch einen Wechsel auf der Chef-Trainer-Position brauchen würde. "Die Spiele in den letzten Wochen haben uns leider nicht zu Punkten verholfen, und auch die Gesamt-Entwicklung der Mannschaft war nicht in die erhoffte Richtung verlaufen", führt der Verein aus. 

Co-Trainer Beierkuhnlein übernimmt vorübergehend

Die Entscheidung für einen neuen Chef-Trainer möchte der Verein nicht überstürzen. Erste Gespräche mit potenziellen Nachfolgern wurden aber bereits aufgenommen. Bis auf Weiteres wird die Mannschaft vom bisherigen Co-Trainer Peter Beierkuhnlein trainiert. Die erste Feuerprobe für den Interims-Trainer steht dabei schon vor der Tür. Am kommenden Wochenende erwartet der VfB Hallbergmoos den Tabellenvorletzten TSV Schwabmünchen zum direkten Kellerduell.

luk

Trikot des Lieblingsvereins: Farbe bekennen kostet auch in der 5. Liga