Handball

Handball-EM: Ungarns Zittersieg sehen 20.000 Fans

Handball-EM am Sonntag

Ungarns Zittersieg sehen 20.000 Fans - Island stoppt Niederlande

Jubel über den ersten EM-Sieg: Ungarn schlug Portugal knapp.

Jubel über den ersten EM-Sieg: Ungarn schlug Portugal knapp. imago images

Das Team von Trainer Istvan Gulyas gewann am Sonntagabend in Budapest dramatisch mit 31:30 (14:15) gegen Portugal und darf nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen die Niederlande (28:31) auf den Einzug in die Hauptrunde hoffen.

Ungarns Halbrechter Dominik Mathe war mit acht Treffern bester Werfer der Partie. Für die Portugiesen erzielten gleich drei Spieler fünf Tore - am Ende fehlte aber eines, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Angepeitscht wurden die Ungarn von 20.022 Fans in der Halle. Wie in Ungarn bei der 15. Handball-Europameisterschaft umgegangen wird, beschäftigt auch Bundestrainer Alfred Gislason. Die DHB-Auswahl bestreitet ihre Vorrundenspiele in der Slowakei.

Smits macht 13 Tore

Im Abendspiel lieferten die Niederländer, bei diesem Turnier vielleicht die größte Überraschung, den Isländern einen großen Kampf. Am Ende gewann der Favorit aber hauchdünn mit 29:28 (15:13). Beste Werfer bei Island waren Superstar Aron Palmarsson (sechs Tore) und Rechtsaußen Sigvaldi Björn Gudjonsson (acht Tore). Bei Niederlande überragte Magdeburgs Halbrechter Kay Smits mit 13 (!) Toren bei 16 Versuchen.

Zum Abschluss der Gruppe B trifft Niederlande am Dienstag (18 Uhr) auf Portugal, zweieinhalb Stunde später bekommt es Ungarn mit den noch verlustpunktfreien Isländern zu tun.

Portugal - Ungarn 30:31 (15:14)

Portugal: Areia 5/5, Martins 5, Silva 5, Fernandes 4, Iturriza 3, Salinas 3, Duarte 2, Alves 1, Cavalcanti 1, Magalhaes 1
Ungarn: Mathe 8/4, Lekai 6/1, Szita 4, Boka 3, Topic 3, Ancsin 2, Rodriguez 2, Bodo 1, Hanusz 1, Rosta 1
Schiedsrichter: Vaclav Horacek (Tschechien)/Jiri Novotny (Tschechien)
Zuschauer: 20.022
Strafminuten: 12 / 12
Disqualifikation: Iturriza (59./3. Zeitstrafe) / -

Island - Niederlande 29:28 (15:13)

Island: Gudjonsson 8, Palmarsson 6, G. T. Kristjansson 4, O. I. Magnusson 4/3, V. Kristjansson 2, Vidarsson 2, Elisson 1, Gislason 1, Jonsson 1
Niederlande: Smits 13/7, Baijens 6, Schagen 4, Benghamen 2, L. Steins 2, Ten Velde 1
Schiedsrichter: Radojko Brkic (Österreich)/Andrei Jusufhodzic (Österreich)
Zuschauer: 14.587
Strafminuten: 14 / 12
Disqualifikation: - / -

msc

Die "Players to watch" bei der Handball-EM 2022