EM

Ungarn hält mit den Weltmeistern mit: "Das hätten wir nicht gedacht"

1:1 gegen Frankreich, 2:2 gegen Deutschland

Ungarn hält mit den Weltmeistern mit: "Das hätten wir nicht gedacht"

Der Stolz darf überwiegen: Ungarn um Torwart Peter Gulacsi (Mi.) hat sich in der Hammergruppe F mehr als teuer verkauft.

Der Stolz darf überwiegen: Ungarn um Torwart Peter Gulacsi (Mi.) hat sich in der Hammergruppe F mehr als teuer verkauft. Getty Images

Eine schwerere Gruppe hätte Ungarn im Grund nicht erwischen können, schließlich hießen die Gegner Portugal (Europameister 2016), Frankreich (Weltmeister 2018) und Deutschland (Weltmeister 2014).

Was die kleine Nation, der derzeit 37. der Weltrangliste, gegen diese drei Übermächte aber darbot, war aller Ehren wert. Nach großem Kampf hatte der krasse Außenseiter erst in der Schlussphase alle drei Gegentore beim 0:3 gegen die Portugiesen kassiert, ehe nach einer langen 1:0-Führung gegen die Franzosen immerhin ein 1:1 gelungen war. Und nun gegen Deutschland führte Ungarn erst lange 1:0, schlug wenige Sekunden nach dem kassierten 1:1 sogar mit dem 2:1 zurück - und durfte ernsthaft an den Achtelfinaleinzug glauben.

Spielersteckbrief Ad. Szalai
Ad. Szalai

Szalai Adam

Spielersteckbrief Gulacsi
Gulacsi

Gulacsi Peter

Trainersteckbrief Rossi
Rossi

Rossi Marco

Europameisterschaft - Vorrunde, 3. Spieltag
Europameisterschaft - Tabelle - Gruppe F
Pl. Verein Punkte
1
Frankreich Frankreich
5
2
Deutschland Deutschland
4
3
Portugal Portugal
4

Dann aber traf DFB-Joker und -Retter Leon Goretzka - und entriss dem Underdog die Sensationsmeldungen wenige Minuten vor Abpfiff.

"Dass wir da Punkte holen ..."

Klar, dass hinterher die Trauer groß war - bei den Spielern flossen sogar teils Tränen, als sie sich bei den mitgereisten Fans in der Münchner Allianz-Arena mit der Hand auf der Brust verabschiedeten. Nationaltrainer Marco Rossi stellte jedoch auch klar, dass am Ende der Stolz bei seinen Mannen überwiegen sollte: "Ich kann jedem sagen, dass er mal gegen diese drei Mannschaften antreten muss. Dass wir da Punkte holen, wir haben zwei Punkte geholt - das hätte mir vorher keiner geglaubt. Die Jungs haben etwas erreicht, an das sie sich in vielen Jahren noch erinnern können, und auf das sie stolz sein können. Und unsere Fans werden es genauso so sehen."

Und auch der Leipziger Torwart Peter Gulacsi, der nach guter Leistung beim zwischenzeitlichen 1:1 gepatzt hatte, sah das so: "Es ist schwer, Worte dafür zu finden, aber wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht. Am Ende ist es einfach Pech für uns und Glück für Deutschland gewesen, der Schuss von Leon Goretzka ist auch noch ein bisschen abgefälscht." Doch dass "wir bis zur 84. Minute überhaupt in der Position sind, weiterkommen zu können, hätten wir alle vor dem Turnier nicht gedacht." Ganz Ungarn habe niemals wirklich daran geglaubt, "dass wir so nah dran sein könnten, weiterzukommen". Das waren die Magyaren aber in der Tat - und können sich so erhobenen Hauptes von dieser Europameisterschaft verabschieden.

mag

Bilder zur Partie Deutschland - Ungarn