Tennis

Siegerin im Rollstuhl: Errani verliert unfassbares French-Open-Match

Errani verliert Spiel mit hässlichem Ende

Unfassbares Match: 24 Breaks und Siegerin im Rollstuhl

Sara Errani

Matchball vergeben - und raus: Sara Errani in ihrem Match gegen Kiki Bertens. Getty Images

Allein die Zahlen waren wahrlich ungewöhnlich: 37 Aufschlagspiele hatte das French-Open-Zweitrundenmatch zwischen der Niederländerin Kiki Bertens (28) und der Italienerin Sara Errani (33) an diesem Mittwoch zu bieten - 24 davon endeten mit einem Break, obwohl Errani 18 und Bertens sieben Breakbälle abwehrte. Zeitweise servierte Errani von unten.

Nach dramatischen drei Stunden und elf Minuten hatte Bertens genau einen Punkt mehr als Errani gewonnen (134:133) und das Match mit 7:6 (7:5), 3:6, 9:7. Doch damit war ihre Auseinandersetzung noch nicht vorbei.

Errani vergibt Matchball - und verweigert am Ende die Gratulation

Errani, die beim Stand von 6:5 im dritten Satz Matchball gehabt, eine Verwarnung wegen Zeitüberschreitung kassiert und den Punkt daraufhin vergeben hatte, verweigerte ihrer Gegnerin erst die Gratulation und stürmte dann mit einem bösen italienischen Schimpfwort vom Platz.

Immerhin konnte sie selbst gehen: Bertens musste von Krämpfen geplagt im Rollstuhl vom Platz. In der dritten Runde trifft die Setzlistenfünfte auf die Tschechin Katerina Siniakova.

Alle Statistiken zum Match finden Sie hier...

jpe/sid