3. Liga

Kasim Rabihic verlässt SC Verl Richtung 1. FC Saarbrücken

Verstärkung für Saarbrücken

"Unbändiger Drang": Rabihic verlässt Verl und kommt in den Ludwigspark

Fortan im FCS-Dress: Kasim Rabihic, hier gegen Saarbrückens Justin Steinkötter.

Fortan im FCS-Dress: Kasim Rabihic, hier gegen Saarbrückens Justin Steinkötter. imago images/Dünhölter SportPresseFoto

Der 29-jährige Rabihic war eine der tragenden Säulen im Spiel des SCV in der vergangenen Saison. Mit fünf Toren und satten 13 Assists in 32 Einsätzen (kicker-Notenschnitt 3,14) hatte er entscheidenden Anteil am Klassenerhalt der Verler. Wichtig war vor allem sein Tor zum 2:1-Sieg seiner Mannschaft im Saarbrücker Ludwigspark gegen Ende der Saison. Insgesamt kommt der 1,77m große Flügelspieler auf 68 Einsätze in der 3. Liga.

"Ich freue mich, künftig für einen echten Traditionsverein mit großen Ambitionen zu spielen. Saarbrücken ist nicht zuletzt für seine begeisterungsfähigen Fans bekannt - das spornt noch einmal mehr an", sagte der gebürtige Münchner und Ex-Essener Rabihic zum Transfer.

"Unbändiger Drang Richtung Strafraum"

"Kasim kann gefährliche Standards schießen, ist dribbelstark und hat einen unbändigen Drang Richtung gegnerischen Strafraum", sagte Sportdirektor Jürgen Luginger. "Damit soll er für mehr Torgefährlichkeit über die Flügel sorgen." Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre.

aho

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga