eFootball

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin gewinnt die Virtual Bundesliga

Leipziger siegt im Finale gegen Dylan "DullenMIKE" Neuhausen

Umut 'RBLZ_UMUT' Gültekin gewinnt die Virtual Bundesliga

'RBLZ_UMUT' hat sich beim VBL Grand Final 2021 schlussendlich durchgesetzt.

'RBLZ_UMUT' hat sich beim VBL Grand Final 2021 schlussendlich durchgesetzt. DFL

Die VBL-Spielzeit 2020/21 erhielt ihr vielerorts erwartetes und absolut gebührendes Ende: Im Cross-Konsolen-Finale standen sich die Top-Favoriten 'RBLZ_UMUT' und 'DullenMIKE' virtuell gegenüber, die sich zuvor jeweils in den Konsolen-Finals durchgesetzt hatten. Im Showdown der beiden aktuell besten deutschen FIFA-Spieler konnte Gültekin sich letztlich in Hin- und Rückspiel insgesamt mit 3:1 durchsetzen und die Meisterschale sowie ein Preisgeld in Höhe von 40.000 Euro erringen. Der Profi von RB Leipzig hatte seine Titelambitionen bereits im PlayStation-Endspiel gegen Überflieger Max Julius 'svw_diviners' Gröne aus der eACADEMY des SV Werder Bremen durch große Nervenstärke ein weiteres Mal unterstrichen.

Der Newcomer der Saison musste im Hinspiel gegen 'RBLZ_ UMUT' früh per riskanter Grätsche retten (10.). In Hälfte eins sah 'svw_diviners' gegen Gültekins stabile Verteidigung lange keinen Stich, aus dem Nichts nutzte er allerdings seine erste Gelegenheit zum 1:0 (36.). Somit setzte er den eNationalspieler unter Druck, gleichzeitig konnte dieser vor der Pause keinen Torschuss verbuchen. Gröne legte Gültekins hochgelobte Offensive über weite Strecken lahm, der Favorit fand im zweiten Durchgang aber doch noch zu seinem Spiel. Ein ordentlicher Versuch von 'RBLZ_UMUT' zischte knapp außen am rechten Pfosten vorbei (74.), in der Nachspielzeit demonstrierte Gültekin, dass man ihn trotz einiger Schwierigkeiten nie abschreiben darf: Mit seinem charakteristischen "Umut-Pass" in die Tiefe knackte er Grönes Hintermannschaft, anschließend netzte er zum 1:1 ins lange Eck ein (90.+2).

Gröne-Gegenwehr bricht erst im Elfmeter-Krimi

'RBLZ_UMUT' zeigte sich vom Last-Minute-Ausgleich für das Rückspiel beflügelt, der Leipziger kam nach einer unglücklichen Abwehraktion von 'svw_diviners' zügig zum 1:0 (10.). Nur drei Minuten später musste er jedoch das postwendende 1:1 hinnehmen (13.), Gröne verlangte Gültekin auch weiterhin alles ab - und drehte die Partie: Ein Steilpass und ein Reverse Elastico führten zum zweiten Treffer des Werder-Youngsters (26.), der mehr denn je vom Endspiel träumen durfte. Noch dazu hatte 'svw_diviners' das nötige Quäntchen Glück, nach dem Wiederanpfiff verwertete er einen Abpraller vom RB-Keeper zum 3:1 (54.). Zehn Minuten später wechselte Fortuna aber die Seite: Ein schmeichelhafter Elfmeter ermöglichte Gültekin das 2:3 (64.), kurz darauf rettete sein Torhüter (67.).

'RBLZ_UMUT' bewies auch im zweiten Match seine Stehauf-Qualitäten und glich nach feinem Passspiel durch das Zentrum noch zum 3:3 aus (84.). Das PlayStation-Finale ging folglich in die Verlängerung, die keine nennenswerten Möglichkeiten hervorbrachte. Umso emotional zehrender verlief dafür das anschließende Elfmeterschießen: 'svw_diviners' vergab den ersten Strafstoß, Gültekin den zweiten. Zudem konnten beide Kontrahenten den fünften Versuch nicht unterbringen, Gröne verschoss letztlich den achten Elfmeter - 'RBLZ_UMUT' wiederum verwandelte und zog mit 6:5 ins Cross-Konsolen-Finale ein.

Fehlerminimierung bei 'DullenMIKE' und 'Serhatinho01'

'DullenMIKE' hatte zum Auftakt in den letzten VBL Grand Final-Tag seinerseits Serhat 'Serhatinho01' Öztürk vom Club Championship-Meister 1. FC Heidenheim an der Xbox One als vorletzte Hürde zu nehmen. Die Anfangsphase der ersten Partie war geprägt von beiderseitigem Abtasten, die Kontrahenten suchten ihre Ballsicherheit über längere Passstafetten - ohne jedoch echten Raumgewinn zu erzeugen. Sie lauerten geduldig auf vorerst nicht aufkommende Fehler des Gegenübers, folgerichtig wurde Durchgang eins torlos abgepfiffen.

Aus spitzem Winkel zielte 'Serhatinho01' nach dem Seitenwechsel erstmals aufs Tor, der Keeper von 'DullenMIKE' war zur Stelle (53.). Der leichte Außenseiter hatte nun Lunte gerochen und ging nach einer zielstrebigen Kombination durch die Mitte in Führung (74.), Neuhausen gelang allerdings der direkte Gegenschlag zum 1:1 (78.). Beinahe hätte der Profi von Nomen Est Omen ganz spät sogar noch das 2:1 nachgelegt und die Begegnung komplett gedreht, der Heidenheimer Schlussmann konnte aber parieren (90.+3).

Einige druckvolle Minuten genügen Neuhausen

Die Vorzeichen waren vor dem Rückspiel entsprechend ausgeglichen, ein Chancenfestival entwickelte sich auch im zweiten Match nicht. Beide Abwehrverbunde standen eng gestaffelt und waren gut organisiert, 'DullenMIKE' erarbeitete sich im Verlauf der ersten Hälfte ein kleines optisches Übergewicht. Einen zählbaren Nutzen konnte der deutsche eNationalspieler daraus allerdings nicht ziehen, kein einziger Schuss kam in den anfänglichen 45 Minuten auf die beiden Gehäuse.

Mit zunehmender Spieldauer gewannen sämtliche Aktionen auf dem digitalen Rasen an Bedeutung, nur ein einziger Fauxpas konnte schon einer zu viel sein. Neuhausen scheiterte aus halbrechter Position am FCH-Torhüter (65.), er hatte nach einer Stunde den Druck erhöht und ging kurz darauf auch verdient in Front: Im Anschluss an eine Kombination aus Ballrolle und Scoop Turn schlug der Ball im linken Eck des Heidenheimer Tors ein (71.). 'Serhatinho01' wehrte sich nach Kräften gegen die Niederlage im Xbox-Finale, bekam den Schalter aber nicht mehr auf bedingungslosen Sturmlauf umgelegt.

Die besten Spielszenen der K.O.-Runde

Hochkarätiges VBL-Finale - Die Highlights

alle Videos in der Übersicht

"Es geht um den deutschen Meistertitel, da wird natürlich nicht so viel Offensiv-Feuerwerk gezündet", kommentierte 'DullenMIKE' die phasenweise zähen Auseinandersetzungen gegen Öztürk. Anschließend erläuterte er den Zuschauern seine Mannschaftswahl, der 18-Jährige von der Organisation NEO hatte sich im VBL Grand Final für den SC Freiburg entschieden - seinen Lieblingsklub: "Es ist mir eine Ehre, diesen Verein vertreten zu dürfen."

'RBLZ_UMUT' legt auf seiner schwachen Konsole vor

Durch einen Münzwurf war bereits im Vorfeld der Konsolen-Endspiele die Reihenfolge für das Cross-Konsolen-Finale bestimmt worden: Der Auftakt fand an der Xbox One statt, was vermeintlich zunächst 'DullenMIKE' bevorteilte. Erst vor zwei Wochen hatten sich die beiden Gegner übrigens noch gemeinsam im Dress der deutschen eNationalmannschaft für den FIFAe Nations Cup qualifiziert. Es war das Duell Fünferkette gegen "Umut-Pass" und Xbox-Koryphäe gegen PlayStation-Dominator - das Nonplusultra der innerdeutschen Begegnungen. 'RBLZ_UMUT' ließ sich die ungewohnte Plattform in den ersten Minuten des Hinspiels nicht anmerken, sein erster Abschluss wurde gerade noch geblockt (8.).

In der Folge kämpfte sich 'DullenMIKE' sukzessive in die Partie, nach einem Fehlversuch von der linken Seite (25.) erzielte er wenig später per Volleyabnahme das 1:0 (27.). Gültekin bewahrte trotz des Rückstands die erforderliche Ruhe und egalisierte den Spielstand noch vor der Pause mit einem Treffer ins rechte Eck (37.). 'RBLZ_UMUT' hatte inzwischen die Oberhand über das Geschehen gewonnen, nach dem Seitenwechsel ging er per Strafstoß mit 2:1 in Führung (52.). In der letzten halben Stunde konnte sich Neuhausen wieder vermehrt auf seine Stärken besinnen, mehr als ein Abseits-Aufreger (68.) und eine verunglückte flache Hereingabe (89.) sprang aber nicht mehr heraus.

Gültekin macht an der PlayStation alles klar

'DullenMIKE' setzte im Rückspiel für die Mission Comeback auf ein hohes Pressing, Gültekin überstand die ersten brenzligeren Situationen im eigenen Sechzehner aber schadlos. Neuhausen ließ den Ball immer wieder um den Strafraum des Leipzigers zirkulieren, die finale Zielstrebigkeit fehlte ihm. Stattdessen verschaffte sich 'RBLZ_UMUT' auf der anderen Seite mit einem abgebrochenen La Croqueta den nötigen Platz und vollendete nach links zum 1:0 (30.). Mit der Zwei-Tore-Führung in der Gesamtabrechnung im Rücken spielte der RB-Mann gefällig auf und ließ 'DullenMIKE' vor der Pause kaum mehr an den Ball kommen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte Neuhausen zwei ganz große Möglichkeiten zum Ausgleich respektive Anschluss: Der NEO-Spieler traf zunächst den Pfosten (51.), wenige Minuten später setzte er einen Versuch aus aussichtsreicher Position etwas zu hoch an (60.). Das Tempo des letzten Durchgangs der VBL-Saison 2020/21 war imposant, es ging noch mal hin und her - bei 'DullenMIKE' machte sich nach den vergebenen Chancen bereits erster Frust breit. Gültekin hingegen verpasste das 2:0 in der Schlussphase zweimal (81./90.), durfte nach dem Abpfiff aber dennoch feiern: Mit 3:1 siegte 'RBLZ_UMUT' im Cross-Konsolen-Finale und bestieg den deutschen FIFA-Olymp.

"Es war ein sehr harter Weg seit November", meinte der frischgebackene deutsche Einzelmeister im eFootball im Interview nach dem Final-Rückspiel. "Es hat sich jetzt sieben Monate gestreckt. Für diesen habe ich alles gegeben. Ich bin glücklich, dass ich das Ding jetzt endlich gewonnen habe."

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Niklas Aßfalg

FIFA 21 Ultimate Team: Das Ultimate TOTS als krönender Abschluss