Bundesliga

Ulreich wechselt zu den Bayern

Stuttgarts Nummer 1 wird Neuers Back-up

Ulreich wechselt zu den Bayern

Landung in München: Sven Ulreich steht künftig beim Rekordmeister unter Vertrag.

Landung in München: Sven Ulreich steht künftig beim Rekordmeister unter Vertrag. picture alliance

Ulreich hat beim VfB noch einen Vertrag, sodass eine Ablösesumme fällig wird. In München unterschrieb der 26-Jährige bis 2018. Erste Verhandlungen wurden bereits vor einigen Wochen geführt.

"Mit Sven verlieren wir eine Persönlichkeit, die eine hohe Identifikation mit dem VfB hat. Dennoch kommen wir seinem Wunsch nach einer sportlichen Veränderung nach. Wir danken ihm für seinen jahrelangen Einsatz beim VfB und wünschen ihm viel Erfolg sowie persönlich alles Gute für seine weitere Karriere", sagte Sportvorstand Robin Dutt.

Spielersteckbrief Neuer
Neuer

Neuer Manuel

Spielersteckbrief Ulreich
Ulreich

Ulreich Sven

Spielersteckbrief Tyton
Tyton

Tyton Przemyslaw

VfB Stuttgart - Vereinsdaten
VfB Stuttgart

Gründungsdatum

09.09.1893

Vereinsfarben

Weiß-Rot

Bayern München - Vereinsdaten
Bayern München

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

"Ich habe nach vielen Jahren in Stuttgart eine neue Herausforderung gesucht. Da bin ich hier beim FC Bayern genau an der richtigen Adresse", wird Ulreich nach seiner Vertragsunterschrift vom FC Bayern zitiert. "Ich freue mich riesig auf die ganze Mannschaft und all das Neue, das auf mich zukommt. Ich möchte meinen Teil zum Erfolg beitragen und werde immer da sein, wenn ich gebraucht werde."

Die Rollen in München könnten kaum klarer verteilt sein, denn dort steht Nationalkeeper Manuel Neuer zwischen den Pfosten. Der 29-Jährige ist auf Jahre nicht zu verdrängen, sein Back-up Pepe Reina kam nur auf drei Einsätze, wird aber im Sommer zum SSC Neapel zurückkehren. Daneben steht noch der 34-Jährige Tom Starke bei den Bayern unter Vertrag.

Ulreich ist ein echtes Eigengewächs, war seit 1998 am Neckar. Seitdem hat er 176 Bundesliga-Spiele für den VfB Stuttgart absolviert. Armin Veh verhalf ihm am 19. Spieltag in der Saison 2007/08 zum Debüt gegen Hertha BSC (1:3). Der damalige Coach gehörte zuletzt aber auch zu seinen größten Kritikern, nahm ihn Anfang dieser Saison nach dem sechsten Spieltag aus dem Tor. Allerdings wusste dann auch Thorsten Kirschbaum nicht zu überzeugen, ab dem zwölften Spieltag stand wieder Ulreich zwischen den Pfosten.

Polens Nationalkeeper Przemyslaw Tyton ist heißer Kandidat

Als Nachfolger bei den Schwaben kündigt sich womöglich ein Pole an. Przemyslaw Tyton spielt derzeit beim FC Elche in Spanien, stand zuvor drei Jahre bei PSV Eindhoven unter Vertrag und dürfte rund eine Million Euro Ablösesumme kosten. In Deutschland kennt man den polnischen Nationalkeeper vor allem noch von der EM 2012. Am 1. Spieltag wurde er für Wojciech Szczesny (Rot nach Notbremse) eingewechselt und rettete mit seinem gehaltenen Elfmeter im Spiel gegen Griechenland das 1:1.

Damit deutet sich eine komplette Neuausrichtung auf der Torwartposition der Schwaben an. Denn Thorsten Kirschbaum (28) wurde zuletzt ebenfalls als Wechselkandidat gehandelt. Odisseas Vlachodimos (21), der bei den Profis trainiert und beim VfB II in der 3. Liga spielt, war bisher die Nummer drei in der Hierarchie.

tru/moi