21:04 - 20. Spielminute

Tor 0:1
Ginter
Rechtsschuss
Vorbereitung Rüdiger
Deutschland

21:25 - 41. Spielminute

Gelbe Karte (Ukraine)
Malinovskyi
Ukraine

21:50 - 49. Spielminute

Tor 0:2
Goretzka
Kopfball
Vorbereitung Klostermann
Deutschland

21:54 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Kroos
Deutschland

22:10 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Ukraine)
Zubkov
für Tsygankov
Ukraine

22:10 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Ukraine)
Marlos
für Yarmolenko
Ukraine

22:17 - 76. Spielminute

Tor 1:2
Malinovskyi
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Yaremchuk
Ukraine

22:18 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Ukraine)
Shaparenko
für Kovalenko
Ukraine

22:21 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Werner
für Draxler
Deutschland

22:25 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Ginter
Deutschland

22:25 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Ukraine)
Makarenko
für Sydorchuk
Ukraine

22:34 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Havertz
für Gnabry
Deutschland

22:31 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Can
für Klostermann
Deutschland

UKR

GER

UEFA Nations League

Erster Sieg in der Nations League: Ginter und Goretzka erlösen fahriges Deutschland

Süle verursacht Foulelfmeter

Erster Sieg in der Nations League: Ginter und Goretzka erlösen fahriges Deutschland

Erleichtert: Matthias Ginter und die deutsche Nationalmannschaft bejubeln das zwischenzeitliche 1:0.

Erleichtert: Matthias Ginter und die deutsche Nationalmannschaft bejubeln das zwischenzeitliche 1:0. imago images

DFB-Trainer Joachim Löw schickte gegenüber dem 3:3 gegen die Türkei vom vergangenen Mittwoch eine gänzlich veränderte Startelf ins Rennen: Lediglich Rüdiger und Draxler begannen erneut, ansonsten durften mit Neuer, Süle, Kimmich, Goretzka und Gnabry gleich fünf Bayern-Akteure starten. Auch der zuletzt angeschlagene Kroos stand vom Anstoß weg auf dem Platz.

Die Ukraine um den ehemaligen Top-Stürmer (u.a. AC Milan und FC Chelsea) und heutigen Teamchef Andriy Shevchenko plagten vor der Partie heftige Personalsorgen. Aufgrund von Corona-Infektionen und Verletzungen musste der 44-Jährige auf mehr als ein Dutzend seiner Auswahlspieler verzichten. Unter der Woche musste die Ukraine eine heftige 1:7-Klatsche gegen Frankreich hinnehmen - die höchste der ukrainischen Fußballgeschichte.

Spieler des Spiels
Deutschland

Antonio Rüdiger Abwehr

2,5
Spielnote

Wenig Tempo, selten Highlights, kaum Spannung, aber immerhin drei Tore und weitere gefährliche Strafraumszenen. Insgesamt aber eine von beiden Seiten arg fehlerhaft geführte Partie.

4
Tore und Karten

0:1 Ginter (20', Rechtsschuss, Rüdiger)

0:2 Goretzka (49', Kopfball, Klostermann)

1:2 Malinovskyi (76', Foulelfmeter, Linksschuss, Yaremchuk)

Ukraine
Ukraine

Bushchan 4 - Karavaev 4, Zabarnyi 4, Mykolenko 3,5, Sobol 3,5 - Sydorchuk 4 , Kovalenko 4 , Malinovskyi 2,5 , Yarmolenko 5 , Tsygankov 5 - Yaremchuk 3,5

Deutschland
Deutschland

Neuer 3 - Ginter 2,5 , Süle 4, Rüdiger 2,5 - Klostermann 3,5 , Kimmich 3,5, Kroos 4 , Halstenberg 4, Goretzka 3 , Draxler 3 - Gnabry 3,5

Schiedsrichter-Team
Orel Grinfeld

Orel Grinfeld Israel

3
Spielinfo

Stadion

Olimpijskyi

Zuschauer

17.573

Gegenüber der deutlichen Niederlage gegen Frankreich veränderte Shevchenko seine Startelf auf gleich sechs Positionen. Der ehemalige Dortmunder Angreifer Andrey Yarmolenko stand, wie schon gegen Frankreich, allerdings weiterhin in der Startformation.

20.000 Zuschauer in Kiew zugelassen

Viel Kritik gab es bereits im Vorfeld am Austragungsort der Partie, im Risikogebiet und Corona-Hotspot Kiew. Dennoch durfte das Olympiastadion zu 30 Prozent ausgelastet werden, mit über 17.000 Zuschauern war das Stadion nicht ganz "ausverkauft".

Und die zahlreichen Fans machten vom Anstoß weg Stimmung, Schuld daran war jedoch das deutsche Team: Unzählige Ballverluste von Goretzka, Kimmich, Gnabry und auch Kroos gaben den Ukrainern immer wieder aussichtsreiche Konterchancen.

Alleine der in der Offensive oft planlos agierenden Ukraine war es zu verdanken, dass Deutschland ohne größere Probleme die Anfangsphase überstand.

Deutschland benötigte einige Zeit, um in die Partie zu finden, was gegen diszipliniert und aggressiv verteidigenden Ukrainer sichtbar schwerfiel. Dennoch zeigte sich die DFB-Auswahl vor dem Tor gefährlicher als der Gastgeber. Gnabrys Schuss nach Zuspiel Draxlers war in der Anfangsphase allerdings zu unplatziert (7.).

Rüdiger offensivstark, Ginter trifft zur Führung

Eine Ecke brachte dann die Führung für Deutschland: Nach kurzer Ausführung gelangte die Kugel etwas glücklich zu Rüdiger, der sich stark durchsetzte und von der Grundlinie scharf in die Mitte gab. Dort verpasste Gnabry per Hacke, dahinter stand jedoch Ginter bereit und schob aus zwei Metern zur deutschen Führung ein (20.).

Die Führung beruhigte das Spiel der DFB-Auswahl zwar, dennoch schlichen sich immer wieder Leichtsinnsfehler ein. Bis zur Pause kam die Ukraine allerdings nicht mehr nennenswert vor das Tor Neuers, lediglich Kroos auf der anderen Seite sorgte mit seinem Linksschuss noch für etwas Gefahr (42.).

Bushchan patzt böse

Der zweite Abschnitt begann personell unverändert, aber mit einem Paukenschlag. Bushchan, bis dato souverän im Tor der Ukraine, patzte nach einer harmlosen Klostermann-Flanke böse, der Ball landete auf dem Kopf von Goretzka - und von dort im Tor zum 2:0 (49.).

Nur zwei Zeigerumdrehungen später hatte Draxler sogar noch die große Gelegenheit auf 3:0 zu erhöhen, scheiterte jedoch aus elf Metern am diesmal gut reagierenden Bushchan. Kurz darauf hielt der ukrainische Keeper auch stark gegen eine Direktabnahme von Klostermann (57.).

Süle zu spät - DFB-Auswahl muss zittern

Im Anschluss trat Deutschland deutlich souveräner auf, leistete sich nur noch wenige Abspielfehler. Doch auch nach vorne wollte kein Treffer mehr gelingen und so kam es, wie es kommen musste: Yaremchuk wurde lang und alleine auf die Reise geschickt, im Strafraum kam Süle mit schlechtem Timing herangerauscht und legte den Stürmer - Elfmeter. Malinovskyi nahm sich der Sache an und verwandelte sicher (76.).

Zum vierten Mal in Folge drohte die DFB-Elf also eine Führung zu verschenken. Doch in der Schlussphase blieb Deutschland diesmal hinten sicher, vorne verpasste erneut Gnabry die Entscheidung (83.), dem eingewechselten Can wurde zudem ein Elfmeter in der Nachspielzeit verweigert.

Kurz darauf war Schluss, Deutschland gelang im siebten Anlauf der erste Erfolg in der Nations League. Durch den Dreier springt Deutschland in der Gruppe auf Rang zwei.

Bereits am kommenden Dienstag geht es für die deutsche Nationalmannschaft am vierten Spieltag der Nations League gegen die Schweiz weiter (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker). Das Hinspiel gegen die Eidgenossen endete 1:1. Die Ukraine trifft zur gleichen Zeit auf Spanien.

Bilder zur Partie Ukraine - Deutschland