Champions League

UEFA streicht Gelbe Karten schon nach dem Achtelfinale

Sonderregelung für Champions und Europa League

UEFA streicht Gelbe Karten schon nach dem Achtelfinale

Thiago sieht gegen Olympiakos Piräus Gelb.

Verwarnung: Thiago sieht gegen Olympiakos Piräus Gelb. imago images

Die Bayern-Profis Joshua Kimmich und Thiago gehören zu den Spielern, die bei ihrer nächsten Gelben Karte für ein Champions-League-Spiel gesperrt wären. Doch jetzt müssen sie nur noch eine Partie unbeschadet überstehen, um eine Sperre zu vermeiden.

Wie das UEFA-Exekutivkomitee am Dienstag beschlossen hat, werden in der laufenden Champions- und Europa-League-Saison alle Gelben Karten ausnahmsweise bereits nach dem Achtelfinale statt wie bisher nach dem Viertelfinale gestrichen. Bleiben also etwa Kimmich und Thiago im Achtelfinalrückspiel gegen Chelsea am Samstag (21 Uhr, LIVE! bei kicker) ohne weitere Verwarnung, können sie sich auch für ein mögliches Halbfinale und Endspiel keine Gelbsperre mehr einhalten.

Weil die Viertel- und Halbfinals in dieser Saison ohne Hin- und Rückspiel ausgetragen werden, bleiben nach dem Achtelfinale nur noch zwei Partien bis zum Finale; erst nach drei Gelben Karten ist ein Spieler gesperrt.

Um gleiche Voraussetzungen für alle Klubs zu schaffen, werden die Gelben Karten nicht sofort gestrichen, sondern erst, wenn auch die Achtelfinals zu Ende gespielt sind, die von der Coronavirus-Pandemie unterbrochen worden waren.

Übersicht: Diese Spieler fehlen im CL-Achtelfinale gesperrt oder sind von einer Sperre bedroht

jpe

Diese Spieler wurden für die Champions League nachgemeldet