Nations League

UEFA sagt Partie zwischen Schweiz und der Ukraine ab

Kantonsarzt schickt Team nach weiteren positiven Tests in Quarantäne

UEFA sagt Partie zwischen Schweiz und der Ukraine ab

Kein Spiel in Luzern: Kurzfristig kam es zur Absage der Partie.

Kein Spiel in Luzern: Kurzfristig kam es zur Absage der Partie. imago images

Das Nations-League-Spiel zwischen der Schweiz und der Ukraine wurde Stunden vor dem Anpfiff abgesagt. Die Entscheidung der lokalen Behörden habe keine andere Möglichkeit zugelassen.

Der Schweizerische Fussballverband teilte mit, dass der Luzerner Kantonsarzt Roger Harstall Quarantäne für das ukrainische Team angeordnet hat. Grund für die Verordnung sind vier weitere positive Tests bei den Gästen aus der Ukraine, darunter drei Spieler. Das gab der ukrainische Verband bekannt.

Insgesamt acht Corona-Fälle hatte es im Team der Ukraine vor der Testreihe am Montagabend bereits gegeben - zwei der Profis standen zuletzt gegen Deutschland (1:3) auf dem Rasen. Laut den Regularien der UEFA findet die Partie statt, solange 13 gesunde Spieler (inklusive Torhüter) zur Verfügung stehen, darum ließ Trainer Andriy Shevchenko vorsorglich die drei U-21-Nationalspieler einfliegen. Doch all diese Bemühungen waren letztlich vergebens. Der Kantonsarzt griff durch.

"Schuldfrage" - Wie geht es weiter?

Nun muss die UEFA entscheiden, wie es weitergeht. Wird das Spiel nachgeholt? Fällt eine Entscheidung am Grünen Tisch? Und wenn kein Verband "verantwortlich" gemacht werden könnte für die Absage? Dann wäre auch ein Losentscheid möglich. Für die Ukraine und die Schweiz, derzeit Tabellenletzter in der Gruppe mit Deutschland, geht es um den Klassenerhalt in der Liga A. Beide Teams hoffen natürlich, zum Sieger erklärt zu werden, sofern die Partie nicht nachgeholt wird. In der "Schuldfrage" unterstrichen die Eidgenossen am Dienstagabend ihre Position: "Nachdem das ukrainische Team vom Luzerner Kantonsarzt unter Quarantäne gesetzt wurde, war es dem ukrainischen Verband nicht möglich, innert nützlicher Frist ein Ersatzteam zu stellen."

Auch beim deutschen Tross wird die Entwicklung mit Sorge betrachtet. Schließlich spielte die DFB-Elf am Samstagabend gegen die Ukraine. In der jüngsten Testreihe fielen aber alle Corona-Tests negativ aus.

Lesen Sie dazu auch:
Brief an UEFA: Norwegens Gesundheitsdirektor fordert Länderspiel-Stopp

cfl/tru

Europas Rekordnationalspieler: CR7 überholt Ramos