kicker

UEFA bestätigt München als EM-Spielort

Vier Partien können wie geplant stattfinden

UEFA bestätigt München als EM-Spielort

Die Münchner Arena bleibt Spielort der EURO 2020.

Die Münchner Arena bleibt Spielort der EURO 2020. imago images

Die UEFA hatte von den Ausrichtern eine Garantie für die Zulassung von Zuschauern gefordert. Jede der Ausrichterstädte müsse garantieren, "dass Fans zu den Spielen dürften", hatte UEFA-Chef Aleksander Ceferin Mitte März gesagt: "Die Option, dass irgendein Spiel der EM ohne Fans ausgetragen wird, ist vom Tisch."

Eine solche Garantie konnte und wollte weder die bayerische Landeshauptstadt noch der Freistaat Bayern sowie der DFB der UEFA geben. Bis zur ersten Frist am 7. April reichte der DFB zwar verschiedene Szenarien mit Fans ein - aber ohne eine Zuschauergarantie. Allerdings wurde ein klares Bekenntnis zu Zuschauern hinterlegt. Am Freitagmorgen gab es zumindest für das "Leitszenario" mit mindestens 14.500 Besuchern vorerst grünes Licht.

Nach einem Treffen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder zeigte sich Ceferin am 7. April zuversichtlich, was die Austragung der vier EM-Spiele in München anbelangte. Bei der Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees am vergangenen Montag wurde eine Entscheidung zunächst vertagt. "Wir verschieben unsere endgültige Entscheidung bis Freitag. Wir müssen ein paar Dinge regeln", hatte Ceferin gesagt. Diese Dinge wurden in den letzten Tagen aus dem Weg geräumt, München behält seine Gastgeberrolle.

München bleibt damit eine von nun elf europäischen Städten, die als Spielorte für die paneuropäische EURO 2020 ausgewählt worden waren. In der Allianz Arena finden alle drei Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in der Gruppe F statt: Am 15. Juni (21 Uhr) trifft die Elf von Bundestrainer Joachim Löw auf Weltmeister Frankreich, am 19. Juni (18 Uhr) auf Titelverteidiger Portugal sowie am 23. Juni (21 Uhr) zum Abschluss der Gruppenphase auf Ungarn. Zudem wird in München am 2. Juli (21 Uhr) auch eines der vier Viertelfinalspiele steigen.

jer

Das sind die elf Stadien der EM 2020