3. Liga

"Überragende Kulisse" - aber keine Punkte für den MSV

Duisburg: Öztürk droht Zwangspause

"Überragende Kulisse" - aber keine Punkte für den MSV

Beeindruckende Atmosphäre in Duisburg: Über 18.000 Zuschauer kamen zum Start in Liga drei.

Beeindruckende Atmosphäre in Duisburg: Über 18.000 Zuschauer kamen zum Start in Liga drei. imago

"Wenn man durch eine Standardsituation verliert, ist es immer bitter", gab Baumann nach dem Spiel zu Protokoll. Doch der Neue auf der MSV-Trainerbank bemühte sich, schnell die positiven Aspekte dieses Samstags hervorzuheben: "Wir haben super gekämpft und hinten wenig zugelassen. Die Spieler sind natürlich enttäuscht, haben aber keinen Grund, nicht erhobenen Hauptes aus der Arena zu gehen. Auf der Leistung von heute können wir auf jeden Fall aufbauen, und in ein paar Wochen wird es schon ganz anders aussehen." Schließlich hatten die Duisburger nicht einmal zwei Wochen, um sich auf diese Spielzeit vorzubereiten.

"Mit der Leistung der Jungs bin ich sehr zufrieden", meinte auch Innenverteidiger Markus Bollmann, einer der "Übriggebliebenen" im Zebrastall, der das Team in Abwesenheit von Branimir Bajic als Spielführer aufs Feld führte: "Ich persönlich war vor dem Spiel aufgeregt wie ein kleines Kind. Es war etwas ganz besonderes für mich, wieder in der Startelf zu stehen und das auch noch als Kapitän."

Es hätte meiner Meinung nach auch Gelb geben können.

Kevin Wolze

Auch Kevin Wolze war nicht unzufrieden mit dem Auftritt seines Teams: "Wir haben gezeigt, dass wir kein leichter Gegner sind", stellte er fest, konnte aber auch nicht verschweigen, dass er kurz vor Schluss gegen Deutsche übers Ziel hinausgeschossen war. Für die Grätsche an der Seitenauslinie kassierte Wolze Rot, was ihn etwas ärgerte: "Es hätte meiner Meinung nach auch Gelb geben können, aber das Urteil muss ich jetzt akzeptieren."

Öztürk muss auf Diagnose warten

Tanju Öztürk

Frühes Ende des Arbeitstages: Tanju Öztürk wurde vom Feld geführt. imago

Länger als Wolze, der auf eine Zwei-Spiele-Sperre hofft, könnte Tanju Öztürk fehlen. Der Mittelfeldspieler musste schon in der 9. Spielminute vom Platz geführt werden, nachdem er in einem Zweikampf umgeknickt war. Der Weg führte ihn direkt in die Klinik, wo nach Vereinsangaben zumindest ein Bruch ausgeschlossen werden konnte. Inwiefern Bänder und Sehnen in Mitleidenschaft gezogen wurden, soll in den nächsten Tagen geklärt werden.

Baumann freut sich über Rückhalt

Durchgehend begeistert zeigten sich alle Beteiligten von der Stimmung im Duisburger Stadion, wo 18.111 Zuschauer den Drittliga-Auftakt sehen wollten. Gäste-Trainer Frank Schmidt ziegte sich "besonders beeindruckt" von der "überragenden Kulisse", sein Pendant Baumann freute sich naturgemäß über den Rückhalt: "Überwältigt war ich besonders von der Stimmung auf den Rängen. Jeder konnte sehen, dass ganz Duisburg hinter dem Verein steht."

Die Kapitäne der 3. Liga