Bundesliga

Übernimmt Thurk eine neue Aufgabe bei Mainz 05?

Auch Ex-Trainer Schwarz ist weiter auf Jobsuche

Übernimmt Thurk eine neue Aufgabe bei Mainz 05?

Sandro Schwarz und Michael Thurk

Stehen nach wie vor auf der Mainzer Gehaltsliste: Sandro Schwarz und Michael Thurk. imago images

Sportvorstand Rouven Schröder ist ein Überzeugungstäter. Er hält nichts davon, Mitarbeiter aufgrund laufender Verträge zu neuen Aufgaben zu drängen. So wurden Sandro Schwarz (41) und sein Assistent Michael Thurk im November 2019 bis auf Weiteres freigestellt. Ihre Verträge laufen nach wie vor bis 2022 beziehungsweise 2021. Was Thurk betrifft, setzt jetzt jedoch ein Umdenken ein. Der Klub spricht mit dem 44-Jährigen über eine neue Funktion abseits des Profiteams. Eigentlich wollte der Ex-Torjäger mit Schwarz weiterziehen. Der ehemalige Mainzer Cheftrainer führt auch Gespräche, allerdings war das Richtige noch nicht dabei.

Bungert kehrte nach Saisonende auf seine Stelle als Trainee in der Verwaltung zurück, die er nach dem Ende der aktiven Karriere 2019 angetreten hatte. Damit verfügt Chefcoach Beierlorzer aktuell nur über Jan-Moritz Lichte und Michael Falkenmayer als Assistenztrainer. Offen ist auch, was aus dem Vorhaben von Schröder und Beierlorzer, in der neuen Saison einen Mentaltrainer einzubinden, geworden ist.

Keine Personalknappheit herrscht im Spielerkader. Zum Trainingsstart am Dienstag werden 33 Profis erwartet, hinzu kommt noch Alexandru Maxim, der an Gaziantep FK verliehen war und wegen des späten Saisonfinals in der Türkei bis zum 16. August Sonderurlaub hat. "Unter den 33 Spielern sind aber auch zwei Torhüter der U 23 und vier Jungprofis, dann relativiert sich die Größe schon wieder. Allerdings wollen wir definitiv weiter nachjustieren", betont Schröder.

Michael Ebert

Die internationalen Trikots für die Saison 2020/21