Bundesliga

Über 250 Pflichtspiele: Trimmel ist und bleibt Union-Kapitän

Fünftes Jahr mit der Binde am Arm

Über 250 Pflichtspiele: Trimmel ist und bleibt Union-Kapitän

Nach wie vor Kapitän bei Union: Christopher Trimmel.

Nach wie vor Kapitän bei Union: Christopher Trimmel. IMAGO/Nordphoto

Seit 2014 ist der Österreicher und ehemalige Rapid-Wien-Profi Christopher Trimmel ein fester Anker bei Union Berlin, hat sowohl die Zweitliga-Zeiten, den Bundesliga-Aufstieg sowie in den vergangenen beiden Spielzeiten die starken Qualifikationen für Conference League 2021 als auch Europa League 2022 hautnah miterlebt und mit dem Team erreicht.

Der inzwischen 35-jährige Rechtsverteidiger ist in all dieser Zeit nicht nur Führungsspieler, sondern auch Dauerbrenner gewesen - 152 Einsätze im Unterhaus, 88 in der Bundesliga, 18 im DFB-Pokal oder fünf in der Conference League (früher auch schon 20 für Rapid in der Europa League) bezeugen das.

Deswegen verwundert es auch nicht, dass Trimmel vor vier Spielzeiten bereits zum Kapitän der Eisernen aufgestiegen ist - und dieses Amt auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 in sämtlichen Wettbewerben bekleidet. Angefangen mit dem Auftritt im DFB-Pokal am frühen Montagabend (18.01 Uhr, LIVE! bei kicker) beim Nordost-Regionalligist Chemnitzer FC. Das hat Union am Freitag offiziell bestätigt.

Was darüber hinaus noch in der Mannschaft von Urs Fischer klar ist: Rani Khedira und Julian Ryerson fungieren als Trimmels Stellvertreter. Der Mannschaftsrat der Köpenicker besteht auch in dieser Saison aus erfahrenen und neuen Spielern. Die drei Kapitäne Trimmel, Khedira und Ryerson sind gesetzt, hinzu kommen Jakob Busk, Danilho Doekhi, Niko Gießelmann und Sheraldo Becker.

Der gesamte Kader von Union Berlin im Überblick

mag

Das sind die Trainer der Bundesligisten