U 21

U 21: Di Salvo nominiert Ngankam, Lemperle und Flick

Ein Remis reicht der DFB-Auswahl zum Gruppensieg

U 21: Di Salvo nominiert drei Neue für den letzten Schritt zur EM

Neu in der U 21: Fürths Jessic Ngankam, Kölns Tim Lemperle und Schalkes Florian Flick (v.li.).

Neu in der U 21: Fürths Jessic Ngankam, Kölns Tim Lemperle und Schalkes Florian Flick (v.li.). imago images

Bei noch zwei übrigen Spielen hat Deutschland fünf Punkte Vorsprung auf Verfolger Israel, so genügt der Elf von Cheftrainer Antonio Di Salvo ein Remis gegen Ungarn, auf das die DFB-Auswahl am 3. Juni (18.15 Uhr) in Osnabrück trifft, um die Gruppe als Erster zu beenden. Teil des kommenden Lehrgangs ist auch das abschließende Qualifikationsspiel, am 7. Juni (18 Uhr) trifft die U 21 noch in Lodz auf Polen.

"Durch die Ergebnisse im März haben wir uns eine optimale Ausgangslage in unserer Gruppe erarbeitet", sagt Di Salvo, der mit seiner Mannschaft in Osnabrück den Gruppensieg und die EM-Qualifikation nun klarmachen wolle. Die Vorbereitung auf die letzten beiden Spiele geht die U 21 bereits am 27. Mai an, zwei Tage früher als üblich trifft man sich im Court Hotel in Halle.

Vier Spieler kehren zurück, fünf fallen aus

Dort das erste Mal im Kreis der Auswahl werden der frisch gebackene Zweitliga-Meister Florian Flick (FC Schalke), der Bundesliga-Absteiger Jessic Ngankam (SpVgg Greuther Fürth) und Tim Lemperle vom 1. FC Köln sein - das Trio wurde von Di Salvo zum ersten Mal nominiert. Zudem kann der 42-Jährige wieder auf Luca Philipp (Hoffenheim), Luca Netz (Gladbach), Malick Thiaw (FC Schalke) und Youssoufa Moukoko (Dortmund) setzen, die allesamt zuletzt fehlten. Angeschlagen ausfallen werden derweil Wolfsburgs Felix Nmecha, Kölns Jan Thielmann, Gladbachs Jordan Beyer sowie die beiden Freiburger Yannik Keitel und Kevin Schade.

"Ich freue mich auf die neuen Spieler, die sich bei uns zeigen und beweisen können, und auf einige Rückkehrer, die unseren Kader wieder verstärken", so Di Salvo, der auf dem Weg zur Europameisterschaft in Rumänien und Georgien (9. Juni bis 2. Juli 2023) noch die ein oder andere Personalie ausprobieren wird.

tso, Michael Pfeifer

Verlierer mit Bestnote, Platzhirsch Kruse: Die kicker-Elf des 34. Spieltags