EM

U-19-EM 2022 in der Slowakei: Modus, Spielorte, TV

Fragen und Antworten zum Turnier

U-19-EM 2022 in der Slowakei: Modus, Spielorte, TV

Spielort bei der EM: Die MOL-Arena in Dunajska Streda.

Spielort bei der EM: Die MOL-Arena in Dunajska Streda. imago images / Newspix

Wo wird gespielt?

In vier Stadien wird die EM in der Slowakei ausgetragen. Der Spielort mit der höchsten Zuschauerkapazität ist das Anton-Malatinsky-Stadion in Trnava, das 18.100 Plätze fasst. Drei Spiele der Gruppe A sowie ein Halbfinale und das Endspiel werden dort ausgetragen.

Das zweitgrößte Stadion der EM ist die MOL-Arena in Dunajska Streda, in die 12.525 Zuschauer passen. Ebenfalls werden dort drei Partien der Gruppe A sowie ein Halbfinale ausgetragen.

Außerdem wird im Narodny-Atleticky-Stadion in Banska Bystrica (7381 Plätze) sowie im Mestsky-Stadion in Ziar nad Hronom (2300 Plätze) gespielt. Dort finden lediglich Partien der Gruppe B statt. Nur einmal kommt das NTC Senec (3264 Plätze) zum Einsatz. Dort wird das Play-off-Spiel zur U-20-WM zwischen den beiden Gruppendritten ausgetragen.

Wer überträgt?

Alle Spiele der U-19-EM werden als Live-Stream über "uefa.tv" ausgestrahlt. Highlights aller Partien werden ab Mitternacht auf der Website zu sehen sein.

Wie ist der Modus?

Bei der EM treten acht Mannschaften an, die in zwei Vierer-Gruppen eingeteilt sind. Zwischen dem 18. und 25. Juni werden alle Partien der Gruppenphase ausgespielt. Die zwei besten Mannschaften der Gruppen qualifizieren sich nicht nur für das Halbfinale, sondern auch direkt für die U-20-WM 2023 in Indonesien.

Die beiden Gruppendritten absolvieren nach der Gruppenphase noch ein Play-off-Spiel, in dem das letzte europäische WM-Ticket vergeben wird. Diese Partie sowie die beiden Halbfinals finden am 28. Juni (17 Uhr) statt. Das Endspiel steigt am Freitag, den 1. Juli, um 20 Uhr.

Wer sind die Favoriten?

Da die vergangenen beiden Endrunden wegen der Corona-Pandemie ausgefallen sind, ist Spanien weiterhin Titelträger. Verteidigen wird Spanien den EM-Titel aber nicht, da die Qualifikation für die Endrunde verpasst wurde. Gleiches passierte Deutschland, das die entscheidende Partie gegen Finnland verlor und somit beim Turnier nicht vertreten ist.

Mit Frankreich, Italien und England sind drei große Fußball-Nationen bei der EM dabei und somit auch die Favoriten.

tso