Int. Fußball

Frankreich: TV-Sender Telefoot für Fußball-Übertragungen löst sich auf

Ligue 1 womöglich ohne Übertragungsweg

TV-Chaos in Frankreich: Übertragender Sender löst sich auf

Telefoot wird künftig keine französischen Ligaspiele mehr übertragen.

Telefoot wird künftig keine französischen Ligaspiele mehr übertragen. imago images

Nach Informationen der "L'Equipe" hat Julien Bergeaud, Chef des Konzerns "Mediapro", den Mitarbeitern des Senders das Aus von Telefoot verkündet. Wann genau die Pforten geschlossen werden, steht demnach noch nicht fest. Sollte die Liga bis dahin keinen neuen Partner finden, gäbe es keinen Weg, die Spiele an die TV-Geräte zu übertragen.

Die Mediapro-Ankündigung ist nun das vorläufige Ende eines seit Monaten schwelenden Rechtsstreits. Erst im August hatten Liga und Unternehmen einen neuen TV-Vertrag über vier Jahre und 1,15 Milliarden Euro abgeschlossen, doch bereits kurz darauf weigerte sich Mediapro Medienberichten zufolge, eine fällige Zahlung über 172,3 Millionen Euro an die Liga zu überweisen und pochte darauf, wegen der Corona-Krise niedrigere Raten zu zahlen. Schon im Oktober soll sich der Ligaverband LFP deshalb mit einer Aufkündigung des Vertrags beschäftigt haben. Auch die für Dezember anstehende Charge über 152,5 Millionen Euro soll Mediapro nun nicht gezahlt haben.

Laut "L'Equipe" sollen Liga und Rechteinhaber aber zu einer Einigung gekommen sein. Wie diese aussehen soll, ist momentan allerdings unklar. Eine weitere Zusammenarbeit ist jedoch ausgeschlossen - und die Zukunft der französischen Profifußball-Übertragung damit ungewiss.

mib