Amateure

TuS Bövinghausen: David Odonkor wechselt zu Kevin Großkreutz

Ex-Nationalspieler auch fürs Marketing eingeplant

TuS Bövinghausen freut sich: David Odonkor wechselt zu Kevin Großkreutz

Will es in der 6. Liga nochmal wissen: David Odonkor, hier im Trikot einer DFB-Traditionself, spielte auch 16-mal für die A-Nationalmannschaft.

Will es in der 6. Liga nochmal wissen: David Odonkor, hier im Trikot einer DFB-Traditionself, spielte auch 16-mal für die A-Nationalmannschaft. imago images/Zink

Die Westfalenliga 2 ist echt zu beneiden: Da hat diese sechstklassige Staffel mit Kevin Großkreutz schon ein erstklassiges Zugpferd, schon lässt der TuS Bövinghausen kurz vor Saisonstart die nächste Attraktion folgen: David Odonkor, 16-maliger Nationalspieler und darüber hinaus auch in 75 Bundesligaspielen auf dem Platz, wechselt in den Dortmunder Stadtteil. Zuletzt - genauer bis Ende Juli 2019 - war Odonkor Co-Trainer des aktuellen türkischen Drittligisten Eskisehirspor und in Personalunion Chefcoach des niedersächsischen Landesligisten SpVgg Bad Pyrmont.

Großkreutz und Odonkor - ab sofort in einem Team, das darf getrost als spektakulär bezeichnet werden. Auch im Alter von 37 ist dem einst pfeilschnellen Flügelstürmer, der bei der WM 2006 im Gruppenspiel gegen Polen in der Nachspielzeit maßgeschneidert für Oliver Neuville auflegte, noch einiges zuzutrauen. Zwar soll Odonkor auch im Marketing "Gas geben", doch auch auf dem Platz plant der TuS fest mit Odonkor.

Der Verein schreibt in einer Meldung kurz und bündig: "Wir freuen uns, dass du da bist" - und auch Großkreutz konnte unter dem Instagram-Post des Vereins seine Freude nicht verbergen, kommentierte mit fünf unzweideutigen Smileys, dass er mit Odonkor jetzt die Westfalenliga aufmischen möchte.

stw

Diese Ex-Profis kicken jetzt im Amateurfußball