3. Liga
3. Liga Analyse
14:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Sijaric
für P. Sliskovic
Türkgücü

14:05 - 48. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Kusic
Türkgücü

14:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Wolfram
Zwickau

14:19 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Schikora
Zwickau

14:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
F. Drinkuth
für Miatke
Zwickau

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Jensen
für Schikora
Zwickau

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Lokotsch
für König
Zwickau

14:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Niemann
für Jakob
Türkgücü

14:37 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Jensen
Zwickau

14:45 - 88. Spielminute

Tor 0:1
Starke
Kopfball
Vorbereitung M. Schröter
Zwickau

14:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:1
Sararer
Rechtsschuss
Vorbereitung Barry
Türkgücü

MÜN

ZWI

3. Liga

3. Liga, Türkgücü gegen Zwickau 1:1: Sararer rettet einen punkt

Punkteteilung bei Dayat-Debüt

90.+1: Sararer verdirbt Zwickau starke Auswärtspartie

Sercan Sararer wurde in letzter Sekunde zum Matchwinner für Türkgücü München.

Sercan Sararer wurde in letzter Sekunde zum Matchwinner für Türkgücü München. imago images

Türkgücüs neuer Trainer Serdar Dayat nahm nach dem 2:0-Sieg gegen Lübeck nur eine Änderung vor: Maier ersetzte Gorzel (Bank).

Zwickau-Coach Joe Enochs tauschte nach der 0:2-Derbyniederlage gegen Dresden dreimal: Frick war nach Gelb-Sperre zurück und verdrängte Godinho (nicht im Kader). Zudem begannen Coskun und Wolfram für den verletzten Möker und Starke (Bank).

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Völlig verrückte Schlussphase: Sararer hat tatsächlich das letzte Wort

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Starke (88', Kopfball, M. Schröter)

1:1 Sararer (90' +1, Rechtsschuss, Barry)

Türkgücü München
Türkgücü

Vollath3 - Park3,5, Sorge3, Kusic3,5 , Barry3 - Tosun3, Maier3, Sararer2,5 , Jakob3 - L. Röser3,5, P. Sliskovic4,5

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies3 - Stanic3, Nkansah3, Frick3,5, Coskun3 - Könnecke3, Schikora3,5 , M. Schröter3, Wolfram3,5 , Miatke3,5 - König3,5

Schiedsrichter-Team
Asmir Osmanagic

Asmir Osmanagic Stuttgart

2,5
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Grünwalder Straße

Der FSV Zwickau war von Beginn an das aktivere Team und schien einen Schlüssel gegen die Offensivstärke der Münchner gefunden zu haben: Die Schwäne liefen die Gastgeber früh an und zwangen Türkgücü schon im Spielaufbau zu Fehlern. Daher blieb den Münchnern nur der lange Ball in die Spitze - ein Mittel, das jedoch keine Wirkung zeigte. Stattdessen lauerten die Sachsen auf die Ballverluste und schalteten schnell um. Coskun auf der linken und Schröter auf der rechten Außenbahn nutzen den Platz und brachten immer wieder gefährliche Flanken in den Strafraum (18., 29.).

Von Türkgücü war dagegen weiterhin kaum etwas zu sehen. Dadurch, dass die Sachsen gefährliche Aktionen komplett unterbanden, war auch noch keine Spielidee vom neuen Coach Dayat erkennbar. Stattdessen ließen die Zwickauer auf der Gegenseite ihre Gelegenheiten liegen: Schröter (31., 38.) vergab jeweils nach Ecken zwei Hochkaräter. Türkgücü kam erst in den letzten Minuten vor Pausenpfiff zu zwei vielversprechenden Chancen, doch Jakob zeigte zu wenig Handlungsschnelligkeit (41., 43.).

Viel Kampf, wenig Chancen

Türkgücü hatte sich wohl in der Pause einiges vorgenommen, denn die Gastgeber kamen etwas giftiger aus der Kabine, wodurch sich das Spiel hektischer gestaltete. Doch Zwickau sah keinen Anlass, etwas an seinem Spielstil zu ändern und lief weiterhin aggressiv an. Dadurch waren klare Chancen lange Mangelware, denn die Partie war von Kampf im Mittelfeld geprägt. König (73.), nach starke Einzelaktion von Schröter, und Frick (77.) ließen jeweils die Chancen zur Führung liegen.

Erst kurz vor Schluss erzielte Starke (88.) den vermeintlichen Siegestreffer - doch Sararer, dessen Fähigkeiten zuvor kaum zur Entfaltung kamen, hatte etwas dagegen: In der Nachspielzeit (90.+1) traf der Offensivmann zum Ausgleich. Damit konnte sich Dayat bei seinem Debüt über einen gewonnenen Punkt freuen, für die Zwickauer wäre dagegen durchaus mehr drin gewesen.

Türkgücü München ist am übernächsten Montag (19 Uhr) in Ingolstadt zu Gast. Der FSV Zwickau empfängt am Freitag (19 Uhr) den SC Verl.