Bundesliga

Tuchel weist Großkreutz zurecht

Dortmund: Zorc zeigt Unverständnis

Tuchel weist Großkreutz zurecht

Er war nicht froh über Großkreutz' Gang in die Öffentlichkeit: BVB-Trainer Thomas Tuchel.

Er war nicht froh über Großkreutz' Gang in die Öffentlichkeit: BVB-Trainer Thomas Tuchel. imago

Für das Spiel in Klagenfurt hatte Tuchel auf Großkreutz gänzlich verzichtet, der 27-Jährige war erst gar nicht für das Spiel gemeldet worden. Das hatte aber nicht unbedingt mit seiner Situation beim BVB zu tun, da die Meldeliste, auf der sein Name nicht war, nur für das Hinspiel gültig war und Großkreutz erst kürzlich nach seiner Knieoperation zurückgekehrt war.

Dennoch hat seine öffentliche Klage in Dortmund bei den Verantwortlichen für Verwunderung gesorgt. "Ich kann das nicht verstehen, wir haben immer Kontakt", meinte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc und stellte klar: "Es gibt derzeit auch kein spezielles Gesprächsthema. Wenn er den Wunsch hat zu reden, stehen wir ihm zur Verfügung."

Borussia Dortmund - Die letzten Spiele
Bayer 04 Leverkusen Leverkusen (H)
3
:
1
1. FSV Mainz 05 Mainz (A)
1
:
3
Spielersteckbrief Großkreutz
Großkreutz

Großkreutz Kevin

Borussia Dortmund - Vereinsdaten
Borussia Dortmund

Gründungsdatum

19.12.1909

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Zorc bezog auch zu den diversen Spekulationen über einen möglichen Abgang des 27-jährigen Allrounders Stellung. "Wir drängen nicht auf einen Wechsel", so der 52-Jährige: "Er soll sehen, dass er wieder in Form kommt und nach seiner Verletzung wieder die Trainingseinheiten absolviert." Ob das so bleibt, das wird sich noch zeigen, zumal Großkreutz selbst einen möglichen Abschied ins Gespräch gebracht hatte: "Was meine Person angeht", hatte er erklärt, "wird man in den kommenden Wochen sehen, ob ich weiter für den BVB spiele oder nicht."

drm

Bilder zur Partie Wolfsberger AC - Borussia Dortmund