Champions League

Tuchel grübelt und blockt Fragen nach seiner Zukunft ab

Kovacic fällt aus - Rüdiger bekommt eine Maske

Tuchel grübelt und blockt Fragen nach seiner Zukunft ab

Grübelt noch über die richtige Aufstellung: Thomas Tuchel.

Grübelt noch über die richtige Aufstellung: Thomas Tuchel. imago images

Bei den Blues wird Tuchel am Mittwochabend die eine oder andere Personalentscheidung treffen müssen, die nicht jedem Spieler schmecken wird. Denn einzig Mateo Kovacic wird nicht rechtzeitig fit werden. Ansonsten sind alle Spieler bereit, auch Antonio Rüdiger, der nach einer Gesichtsverletzung mit Maske spielen könnte, so sich Tuchel für den Nationalspieler entscheidet.

Keeper Mendy ist bereit für eine "Schlacht"

Sicher ist: Legt Chelsea sein 18. Zu-Null-Spiel hin, steht es erstmals seit 2012 im Finale der Champions League, da das Hinspiel vergangene Woche 1:1 endete. Nötig ist dazu auch ein starker Keeper Edouard Mendy, der sein Team beim 2:0 gegen den FC Fulham mit tollen Paraden vor möglichen Gegentreffern bewahrt hatte. "Aber", so warnte der Keeper, "wir haben noch nichts gewonnen und müssen bereit sein für eine Schlacht."

Was macht Tuchel mit Doppelpacker Havertz und Werner?

Doch was macht Tuchel mit Havertz und Werner? Havertz wurde im Hinspiel nur eingewechselt - für den schwachen Werner. "Kai hat sich gezeigt, genau solche Spieler brauchen wir, wenn sie ihre Chance bekommen. Er bereitet dem Trainer Kopfweh", sagte Tuchel am Dienstag über den Doppelpacker gegen Fulham. Werner legte übrigens dessen zweiten Treffer auf. Allerdings könnte Tuchel auch Tammy Abraham als Neuner hervorzaubern, oder setzt er plötzlich auf die Qualitäten Olivier Girouds?

kicker.tv Trainerstimme

Tuchel über Werners Fehlschuss: "Das ist Teil des Spiels"

alle Videos in der Übersicht

"Wir müssen akzeptieren, dass Stürmer Chancen vergeben, auch mal große Chancen. Das ist Teil des Spiels", zeigte sich Tuchel recht entspannt auf der Pressekonferenz vor dem Spiel und fügte hinzu: "Jeder muss sich steigern und Verantwortung für das Toreschießen übernehmen. Ich bin da ziemlich entspannt und vertraue meinen Spielern, egal, wer morgen anfängt."

Gegen Real müsse die Intensität über die gesamte Spielzeit hochgehalten werden. "Es ist ein Halbfinale. Der Druck ist groß, es ist ein K.-o.-Spiel", sagt Tuchel, da brauche es Glaube und Selbstvertrauen, "sonst haben wir keine Chance."

Tuchel über neuen Vertrag: "Das ist nicht der richtige Zeitpunkt"

Da kommen Fragen nach der persönlichen Zukunft Tuchels, der einen Vertrag bis 2022 in London hat, ungelegen. "Nein, nichts darüber...", wehrte er Fragen ab, ob es Gespräche über einen langfristigen Vertrag mit den Blues gegeben habe ab. "Das ist nicht der richtige Zeitpunkt. Dafür ist momentan keine Zeit."

tru

kicker.tv Trainerstimme

Tuchel lobt Doppelpacker Havertz: "Ein Vorbild"

alle Videos in der Übersicht