3. Liga
3. Liga Analyse
14:12 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Kopacz
Ingolstadt

14:17 - 15. Spielminute

Tor 0:1
Costly
Linksschuss
Ingolstadt

14:36 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Bech
für Kopacz
Ingolstadt

14:40 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Tallig
TSV 1860

14:43 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Llugiqi
Ingolstadt

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Wein
für Lang
TSV 1860

15:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Boyamba
für Kobylanski
TSV 1860

15:13 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Doumbouya
Ingolstadt

15:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Butler
für Doumbouya
Ingolstadt

15:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Hawkins
für Llugiqi
Ingolstadt

15:24 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Preißinger
Ingolstadt

15:30 - 70. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Bech
Ingolstadt

15:32 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Skenderovic
für Greilinger
TSV 1860

15:33 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Ingolstadt)
Butler
Ingolstadt

15:40 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Wein
TSV 1860

15:41 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Pat. Schmidt
für Testroet
Ingolstadt

15:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Belkahia
für Lannert
TSV 1860

15:45 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (TSV 1860)
Rieder
TSV 1860

15:48 - 88. Spielminute

Tor 0:2
Pat. Schmidt
Rechtsschuss
Vorbereitung Bech
Ingolstadt

15:53 - 90. + 3 Spielminute

Tor 1:2
Skenderovic
Kopfball
Vorbereitung Tallig
TSV 1860

M60

FCI

3. Liga

Ingolstadt entführt die ersten Punkte aus München

Skenderovics Treffer fällt zu spät

Ingolstadt entführt die ersten Punkte aus München

In einem hart geführten oberbayerischen Duell hatten die Ingolstädter um Marcel Costly (li.) das bessere Ende für sich.

In einem hart geführten oberbayerischen Duell hatten die Ingolstädter um Marcel Costly (li.) das bessere Ende für sich. IMAGO/Lackovic

1860-Coach Michael Köllner musste auf seinen Kapitän verzichten: Lex, den unter der Woche Oberschenkelprobleme geplagt hatten, fehlte im Kader der Münchner. Tallig ersetzte ihn. Die zweite Änderung im Vergleich zum 1:1 bei Dortmund II: Kobylanski begann für Boyamba (Bank).

FCI-Trainer Rüdiger Rehm änderte seine Anfangsformation nur einmal nach dem 0:0 gegen den FSV Zwickau: Llugiqi feierte sein Startelfdebüt und ersetzte Bech (Bank).

Costly bringt Ingolstadt sehenswert in Führung

Bei heimstarken Münchnern (fünf Siege aus fünf Spielen) begannen die Gäste aus Ingolstadt mutig. Immer wieder wurde versucht, über die rechte Seite zu Flanken zu kommen. Der hier ansässige Costly war nach einer knappen Viertelstunde für den Führungstreffer des FCI verantwortlich: Nach einer Ecke bekam der Außenverteidiger den zweiten Ball, zog nach innen und schlenzte die Kugel ins linke Kreuzeck (15.).

Spieler des Spiels

Marcel Costly Abwehr

1,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Costly (15')

0:2 Pat. Schmidt (88')

mehr Infos
TSV 1860 München
TSV 1860

Hiller3,5 - Lannert3,5 , Lang4 , Verlaat2, Greilinger3,5 - Rieder4 , Tallig4 , Kobylanski5,5 , Y. Deichmann4, Vrenezi3,5 - Lakenmacher5

mehr Infos
FC Ingolstadt 04
Ingolstadt

M. Funk3 - Costly1,5 , Musliu1,5, Brackelmann3, D. Franke3 - Sarpei3, Preißinger2 , Kopacz4,5 , Llugiqi4 - Testroet3 , Doumbouya3,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Benjamin Brand Unterspiesheim

5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stadion an der Grünwalder Straße
Zuschauer 15.000 (ausverkauft)
mehr Infos

In der Folge wurde ersichtlich, weshalb die Löwen vor dem Spieltag Tabellenführer waren: Sie ließen sich vom Rückstand nicht beirren, sondern zeigten eine Reaktion: Gute Chancen von Greilinger, der knapp drüber schoss (19.), und Verlaat, dessen Schuss von Sarpei auf der Linie geklärt wurde (36.), blieben jedoch ohne Ertrag.

Dem oberbayerischen Duell fehlt es an Chancen, nicht aber an Härte

3. Liga - 11. Spieltag

Ingolstadt wehrte sich nach Kräften - und häufig auch mit unerlaubten Mitteln. Viele Fouls ließen die Partie mitunter ziemlich ruppig werden, Kopacz musste beispielsweise bereits nach einer guten halben Stunde stark gelb-rot-gefährdet ausgewechselt werden (33.).

Die harte Gangart intensivierte sich im zweiten Durchgang nochmals: Insgesamt acht Gelbe Karten gab es, sechs davon für Ingolstadt. Spielfluss wollte hingegen nicht wirklich entstehen: Chancen waren Mangelware, die Hausherren kamen kaum zu gefährlichen Situationen. Die größte Gelegenheit hatte Lakenmacher, dessen Schuss knapp am rechten Pfosten vorbeiging (84.).

Skenderovics Treffer ändert nichts mehr

Weil der FCI in der Schlussphase einen der wenigen Angriffe konsequent ausspielte und der eingewechselte Schmidt den Ball unter die Latte drosch (88.), hatte auch der späte Anschlusstreffer zum 1:2 durch Skenderovic (90.+3) keine Auswirkungen mehr. Die erste Heimniederlage (nach zuvor fünf Siegen) der Münchner und der damit einhergehende Verlust der Tabellenführung waren besiegelt.

Der TSV 1860 München gastiert im nächsten Ligaspiel beim VfL Osnabrück (15. Oktober, 14 Uhr), während der FC Ingolstadt 04 parallel den SV Meppen begrüßt.