eFootball

TSG Hoffenheim steigt in die VBL ein

Nach guten Erfahrungen bei der Home Challenge

TSG Hoffenheim steigt in die VBL ein

Wappen der TSG Hoffenheim

Die TSG Hoffenheim geht in der kommenden Saison in der Virtual Bundesliga an den Start. imago images

Bislang war die TSG - anders als zahlreiche andere Profi-Klubs - in der VBL nicht vertreten. Doch nachdem Hoffenheim bei der Bundesliga Home Challenge auftrumpfte und auch der vom Verein ins Leben gerufene TSG-Fan eCup großen Anklang fand, wagen die Verantwortlichen nun den nächsten Schritt im eFootball. "Wir sind mit der Resonanz und dem Feedback zum TSG-Fan eCup sehr zufrieden und konnten bereits einige hervorragende Spieler sichten. Bei der Bundesliga Home Challenge haben wir ebenfalls zeigen können, dass wir starke Spieler in unseren eigenen Reihen haben. Die Teilnahme an der VBL Club Championship ist nun ein konsequenter Schritt, über den wir uns sehr freuen", wird TSG-Geschäftsführer Denni Strich in einer Mitteilung zitiert.

In der VBL sind ausschließlich Klubs aus der 1. und 2. Bundesliga vertreten, im vergangenen Jahr wurde Werder Bremen deutscher Meister. Eine Partie besteht aus drei Sätzen: Jeweils eine Einzelpartie an der PlayStation und der Xbox sowie ein Doppel.

Die TSG will nun in den kommenden Tagen ihre Planungen konkretisieren und ihre Spieler vorstellen. Dafür soll der TSG-Fan eCup fortgeführt werden, um "gute FIFA-Spieler frühzeitig identifizieren zu können", wie es in der Mitteilung heißt.

pau