Amateure

TSG Neustrelitz zwischen Niemitz-Transfer und großem Bedauern

Oberliga NOFV-Nord

TSG Neustrelitz zwischen Niemitz-Transfer und großem Bedauern

Junger Mittelfeldspieler mit Potenzial: Marcus Niemitz (links) wird bei der TSG Neustrelitz von Vizepräsident Nico Manke begrüßt.

Junger Mittelfeldspieler mit Potenzial: Marcus Niemitz (links) wird bei der TSG Neustrelitz von Vizepräsident Nico Manke begrüßt. Verein

Mit der Verpflichtung von Marcus Niemitz erweitert die TSG Neustrelitz ihren Kader für die Saison 2021/22 um eine weitere Personalie. Der 20-jährige Niemitz bekommt bei den Residenzstädtern einen Vertrag für die kommende Spielzeit mit der Option einer Verlängerung um ein weiteres Jahr. Er wechselt vom FC Grün-Weiß Piesteritz (Verbandsliga Sachsen-Anhalt) ins Neustrelitzer Parkstadion.

"Marcus ist ein junger und dynamischer Spieler, der in der Offensive flexibel einsetzbar ist. Er hat einen guten linken Fuß und besticht durch seine Übersicht als Vorlagengeber. Seine größte Qualität ist sein Potenzial und seine Entwicklungsfähigkeit. Es freut uns sehr, dass er sich für die TSG entschieden hat und sich den Schritt in die Oberliga Nord zutraut. Wir erhoffen uns durch diesen Transfer eine noch größere Flexibilität und Dynamik in der Offensive", kommentiert Trainer Maximilian Dentz die neueste Neustrelitzer Verpflichtung.

Der Blick zurück ist für Dentz nicht ganz so erfreulich: "Es ist sehr ärgerlich, dass zum wiederholten Mal eine Saison abgebrochen werden muss. Alle Beteiligten bei der TSG waren hochmotiviert in den Wettbewerb gestartet. Aber diese Entscheidung des Verbandes war vernünftig. Wir alle sind Realisten und wissen um die Dinge, die uns seit über einem Jahr begleiten. Die Gesundheit steht nun mal an erster Stelle."

stw / PM

Früher Profifußball, jetzt Oberliga: Die Bilanz der Neuzugänge