3. Liga

Hansa Rostock meldet Entwarnung bei Damian Roßbach

Nach schwerem Zusammenprall in Meppen

Trotz Zehn-Zentimeter-Wunde: Hansa meldet Entwarnung bei Roßbach

Schockmoment: Damian Roßbach lag am Samstag blutuberströmt am Boden.

Schockmoment: Damian Roßbach lag am Samstag blutuberströmt am Boden. imago images

Wie der Drittliga-Spitzenreiter am Montag mitteilte, hat sich die Verletzung, die sich Roßbach beim 3:2-Auswärtssieg am Samstag zuzog, nicht als schwerwiegender erwiesen. Zunächst war von anderem ausgegangen worden.

Roßbach war in der 54. Minute der Partie mit Meppens René Guder zusammengeprallt, beide Spieler lagen anschließend blutüberströmt auf dem Rasen. Roßbach hatte minutenlang von Sanitätern behandelt werden müssen und war anschließend - ebenso wie Guder - ausgewechselt worden.

Wie der Verein nun bekanntgab, war der 28-Jährige im Anschluss in eine Meppener Klinik gebracht und dort genäht worden. Nach weiteren Untersuchungen konnte er die Rückreise noch mit der Mannschaft antreten. Roßbach, der seit einem 2017 erlittenen Schädelbruch mit Helm spielt, ist mit einer zehn Zentimeter langen Platzwunde an der Stirn davongekommen.

mib