Bundesliga

Bielfelds Coach Frank Kramer: "Der Druck ist immer groß"

Revanche für Pokalpleite misslingt

Trotz Negativserie: Kramer spürt Rückendeckung

Ist mit seiner Arminia weiterhin sieglos: Frank Kramer.

Ist mit seiner Arminia weiterhin sieglos: Frank Kramer. Getty Images

Ob ein inzwischen angegriffenes Nervenkostüm dafür verantwortlich ist, dass selbst der sonst so zuverlässige Arminen-Keeper Stefan Ortega Moreno beim Führungstreffer von Jae-Sung Lee patzte (25.)? Und Innenverteidiger Amos Pieper in Bedrängnis einen verhängnisvollen Fehler beim Rückpass beging, den Jonathan Burkardt zum entscheidenden Treffer nutzte (69.)?

Kramer erklärte nach dem Schlusspfiff gegenüber "Sky" jedenfalls: "Der Druck ist immer groß, wenn du um den Klassenerhalt spielst. Da hast du von Anfang an Druck. Und wenn dann länger kein Sieg eingefahren werden kann, ist es normal, wenn man Negativerlebnisse hat, dass der Druck größer wird, da kann man nur gemeinsam durchgehen."

Auch Bielefelds Trainer spürt nach der verdienten Niederlage gegen den schon am Dienstag im Pokalduell (3:2 n. V.) siegreichen und seiner Arminia am Samstagnachmittag über weite Strecken der Partie überlegenen FSV nicht nur wegen der "Kramer-raus-Rufe" die zunehmende Belastung.

Der Rückendeckung des Klubs ist sich der 49-Jährige aber trotz der mageren Ausbeute von bisher nur fünf Punkten und Tabellenplatz 17 sicher, die Frage danach beantwortete Kramer mit einem klaren "Ja".

jch

Spieltagsbilder 10. Spieltag 2021/22