3. Liga

Fehlstart von Frings und Meppen: "Haben keine Trainerdiskussion"

Meppen vor Kellerduell mit Kaiserslautern

Trotz Frings' Fehlstart: "Haben absolut keine Trainerdiskussion"

Hat einen klassischen Fehlstart hingelegt mit dem SV Meppen: Torsten Frings.

Hat einen klassischen Fehlstart hingelegt mit dem SV Meppen: Torsten Frings. imago images

Meppens vierte Saison in der 3. Liga seit dem Aufstieg im Sommer 2017 könnte die schwierigste werden. Während der SVM in den letzten drei Jahren sorgenfrei auf den Abschlussrängen 7, 13 und nochmal 7 landete, geht es diesmal womöglich gegen den Abstieg. Danach sieht es zumindest aktuell es.

Die maue Bilanz nach sechs Spieltagen unter Trainer Torsten Frings: nur ein Sieg, dagegen fünf Niederlagen - und noch kein Heimsieg. Trotzdem gab es nun Rückendeckung für den Coach: "Wir haben absolut keine Trainerdiskussion", stellte Sportvorstand Heiner Beckmann gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung" fest. Natürlich habe man sich den Start anders vorgestellt und sei enttäuscht. "Aber es sind nun mal auch noch 33 Spiele, die vor uns liegen. Ich bin sehr guter Dinge, dass wir das gemeinsam hinbekommen."

Beckmann nimmt die Spieler in die Pflicht

Es müsse sich nach dem Verlust mehrerer Stammspieler, sechs Neuzugängen und einem neuen Trainer erst alles noch finden. Alles am Trainer festzumachen sei für ihn der falsche Weg. Beckmann nimmt vielmehr die Spieler in die Pflicht. "Einige müssen einfach mehr abrufen", sagte der Sportvorstand. "Wir müssen die Fehler abstellen. Wir kriegen viel zu einfach die Gegentore. Zudem sind wir im Abschluss leider derzeit nicht so zwingend wie im letzten Jahr."

Viele Baustellen also. Frings' Augenmerk liegt gerade auf der Defensive. "Wir müssen viel, viel besser verteidigen und die individuellen Fehler abstellen. Solange wir diese Fehler machen, wird es schwer, ein Spiel zu gewinnen", sagte der SVM-Coach nach dem 1:4 beim Halleschen FC am Mittwochabend.

Erster Heimsieg im Kellerduell?

Schwer wird es mit Sicherheit auch im Kellerduell gegen den noch sieglosen 1. FC Kaiserslautern am Samstag (14 Uhr, LIVE! bei kicker). Vor einem Jahr hatte der SVM die Roten Teufel beim deutlichen 6:1 überflügelt. Von solchen Ergebnissen können die Emsländer aktuell nur träumen. Ein Sieg - egal in welcher Höhe - soll aber natürlich trotzdem her. Es wäre der erste Heimsieg in dieser Saison.

cfl

3. Liga by MagentaSport

Betzenberg-Eklat im Video: Henke tritt Saibene in die Beine

alle Videos in der Übersicht