2. Bundesliga

FCN-Coach Klauß ist trotz Heimsieg "nicht zufrieden"

FCN feiert nach 1:0 über Rostock besten Zweitliga-Start seit dem Aufstieg

Trotz des dritten Heimsieges: Klauß hat "kein gutes Spiel" gesehen

Die Mine spricht Bände: Nürnbergs Trainer Robert Klauß war nach dem 1:0 über Rostock fast nur über das Ergebnis glücklich.

Die Mine spricht Bände: Nürnbergs Trainer Robert Klauß war nach dem 1:0 über Rostock fast nur über das Ergebnis glücklich. imago images/Zink

Erst fünf Gegentore, fünf Spiele zu null und als einzige Mannschaft weiter ungeschlagen. Der FCN ist eines der Teams der Stunde im deutschen Unterhaus. Trainer Klauß war das nach dem knappen Erfolg über Rostock aber zunächst nicht anzumerken. "Das war kein gutes Spiel von uns , das war ein glücklicher Heimsieg", gab er bei "Sky" klar seine Meinung ab. Den an sich nicht ausreichenden Auftritt werde er sich noch einmal genau ansehen und auswerten.

Lob für Joker und Fans

Denn die "Art und Weise" des Erfolgs verärgere den 36-jährigen Coach. "Natürlich" habe er sich am Ende für die Mannschaft und allen voran die spielentscheidenden Joker gefreut, "gerade Lukas Schleimer, der sich über gute Leistungen in der U 21 die Nominierung verdient hat", sei dabei zu erwähnen. Der Profidebütant sorgte nach etwas mehr als zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem ersten Ballkontakt für die Vorlage des einzigen Treffers, den mit Erik Shuranov der zweite neue Spieler in der Partie besorgte. Das bewegte Klauß immerhin zum nächsten Lob. Mit dem Auftritt seines Teams, das nach den Einwechslungen der beiden Angreifer immerhin wie erwünscht "die Dynamik des Spiels" etwas veränderte und "wilder" agierte, war er aber nicht wirklich zufrieden. 

Dennoch steht der Club mit 13 Punkten nach sieben Partien sehr gut da. Anteil daran hätten auch beim dritten Heimsieg in Serie die "grandiosen Fans, die uns extrem gepusht haben". Das Momentum sei zudem einfach auf der Seite des FCN. Das freute Coach Klauß, da sein Team für dessen harte Arbeit nun endlich belohnt werde. In der Mannschaft scheint es auch zu passen, die Stimmung in der Kabine sei nach Abpfiff "brutal gut" gewesen, was ihn "glücklich" macht. Etwas, was der Sieg im Max-Morlock-Stadion über Rostock am Ende doch mit einem Gemütszustand von Klauß gemeinsam hatte.

Es gibt viele Dinge, die wir verbessern müssen.

Robert Klauß

Die Punktzahl des FCN spricht auch insgesamt für sich. Ebenso wie die Tatsache, "dass wir weiter ungeschlagen sind". Damit die Partien klarer für sein Team entschieden werden können, müsse aber noch an "ein paar Stellschrauben" gedreht werden, ist sich Klauß sicher. "Es gibt viele Dinge, die wir verbessern müssen." Am Ende zeigte er sich jedoch auch einsichtig. Nach dem besten Zweitliga-Start seit der Aufstiegs-Saison 2017/18  hätten sich seine Schützlinge "morgen den freien Tag erspielt",  schloss er ab.

mje

Rekordtorjäger der 2. Liga: Terodde jetzt auf Augenhöhe mit Schatzschneider