Bundesliga

Trotz der misslichen Fürther Lage: Green bindet sich bis 2024

Offensivspieler erlebte seit 2017 ein Wellenbad der Gefühle

Trotz der misslichen Fürther Lage: Green bindet sich bis 2024

Bindet sich bis 2024 ans Kleeblatt: Fürths Mittelfeldspieler Julian Green.

Bindet sich bis 2024 ans Kleeblatt: Fürths Mittelfeldspieler Julian Green. imago images/Revierfoto

Zwei Abstiege aus der 2. Liga verhindert, den zweiten Bundesliga-Aufstieg in der Fürther Historie geebnet - und jetzt die missliche Lage am Ende der Tabelle. Seit August 2017 schnürt der US-Amerikaner seine Fußballstiefel für das Kleeblatt, nachdem er zuvor für so namhafte Klubs wie den VfB Stuttgart, Bayern München oder den Hamburger SV aktiv war. Den im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag verlängerte Green nun vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2024.

"Julian fühlt sich bei uns enorm wohl, und wir sind von ihm und seiner Qualität absolut überzeugt. Es spricht für ihn, dass er jetzt das Signal gibt, dass wir auch in Zukunft zusammenarbeiten werden. Für uns alle ist es gerade keine leichte Phase, aber ich bin überzeugt, dass der Aufwand, den wir betreiben, wieder belohnt wird", erklärt Geschäftsführer Sport Rachid Azzouzi.

Wir sprechen ja gerne von unserem Weg beim Kleeblatt, und Julian ist zum einen ein ganz wichtiger Spieler, aber gehört auch zu denen, die diesen Weg schon mit am längsten mit uns bestreiten.

Stefan Leitl

Greens Trainer Trainer Stefan Leitl ergänzt: "Wir sprechen ja gerne von unserem Weg beim Kleeblatt, und Julian ist zum einen ein ganz wichtiger Spieler, aber gehört auch zu denen, die diesen Weg schon mit am längsten mit uns bestreiten. Wir haben gemeinsam schon viel erlebt, und ich freue mich auf das, was noch kommt." 

121 Pflichtspiele seit 2017 für die SpVgg

In mittlerweile 121 Pflichtspielen lief Green in den Kleeblatt-Farben auf und war dabei an 30 Toren beteiligt: "Unsere gemeinsame Reise ist noch nicht zu Ende. Wir haben dabei schon vieles gemeistert, große Herausforderungen aus dem Weg geräumt und das dank eines klaren Konzepts. Ich bin davon weiterhin absolut überzeugt, habe das volle Vertrauen in die handelnden Personen, und deshalb habe ich mich schon jetzt dazu entschieden, den auslaufenden Vertrag zu verlängern", begründete Green seine Entscheidung. 

In der laufenden Spielzeit stand er in acht der zwölf Bundesligaspiele auf dem Platz, siebenmal davon in der Startelf. Einen Treffer konnte er im Oberhaus noch nicht für die Fürther verzeichnen.

bst

Awoniyi neu dabei: Die Rekordtorschützen der 18 Bundesligisten