2. Bundesliga

Trotz Ausgleich: Arminia-Coach Rehm sieht das Positive

Ausgekugelte Schulter bei Nöthe

Trotz Ausgleich: Arminia-Coach Rehm sieht das Positive

Zufrieden mit der Leistung seiner Elf: Bielefeld-Coach Rüdiger Rehm.

Zufrieden mit der Leistung seiner Elf: Bielefeld-Coach Rüdiger Rehm. picture alliance

Es war eine furiose erste Hälfte, die Arminia Bielefeld gegen Hannover 96 gespielt hatte. Bissiger und williger präsentierte sich die Rehm-Elf gegen den Bundesliga-Absteiger und bejubelte nach 26 Minuten die verdiente Führung durch Fabian Klos. Nur vier Minuten später legte der Stürmer nach und hatte dazwischen sogar noch Pech, dass ein Schuss am Pfosten gelandet war. "Gerade in der ersten Halbzeit haben wir den Fußball gezeigt, den ich mir vorstelle", wird Rehm auf der Vereinswebsite zitiert. Der gebürtige Heilbronner haderte aber mit dem Pausenergebnis. "Zur Pause muss es 3:0 und nicht 2:1 stehen."

"Leider fangen wir uns dann vor der Pause so ein dummes Ding", sagte auch Brian Behrendt. Sein Mitspieler Schuppan hatte den Ball nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Ein Missgeschick, dass die überzeugende Leistung der Gastgeber bis dahin etwas trübte. "Wir haben 30 Minuten das beste Spiel gemacht, seitdem ich hier bin: Das war zielstrebig und erfolgreich", erklärte Behrendt, der vor einem Jahr aus Wien gekommen war und nach dem zwischenzeitlichen 2:2 mit einem 30-Meter-Hammer wieder zur Führung getroffen hatte (79.).

Wir müssen jetzt das Positive mitnehmen.

Bielefelds Trainer Rüdiger Rehm

Danach zogen sich die Hausherren weit in die eigene Hälfte zurück. Rehm brachte mit Manuel Hornig einen weiteren Defensivmann zur Ergebnissicherung. "Gerade in den letzten Minuten standen wir zu tief und konnten keinen Druck mehr auf den Ball ausüben", bemängelte Tom Schütz, der aber trotzdem die gute Leistung seiner Mannschaft betonte. "Deshalb ist es extrem niederschmetternd, dass in der letzten Minute wieder irgendwie einer durchrutscht."

Spielbericht

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie hat heute abgeliefert", hielt Rehm unter dem Strich fest und gab die Marschroute für das Gastspiel am Mittwoch in Aue (17.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) vor: "Wir müssen jetzt das Positive mitnehmen und im nächsten Spiel das Quäntchen Glück für unsere Seite erzwingen."

Ausgekugelte Schulter bei Nöthe

In Sachsen fehlen wird ihm sehr wahrscheinlich Christopher Nöthe. Der Flügelspieler war nach 40 Minuten mit schmerzverzerrtem Gesicht vom Platz gegangen und wurde durch Michal Mak ersetzt. Zuvor hatte er sich bei einem Sturz die Schulter ausgekugelt.

kon