Basketball

Trinchieri verspricht: "Wir werden konkurrenzfähig sein"

Duell gegen Anadolu steht an

Trinchieri verspricht: "Wir werden konkurrenzfähig sein"

Bayerns Trainer Andrea Trinchieri (li.) im Austausch mit DBB-Nationalspieler Andreas Obst (M.) und Vladimir Lucic.

Bayerns Trainer Andrea Trinchieri (li.) im Austausch mit DBB-Nationalspieler Andreas Obst (M.) und Vladimir Lucic. Euroleague Basketball via Getty Images

Die Euroleague-Tabelle gibt nach fünf Spieltagen ein trauriges Bild aus Münchner Sicht ab: Ganz am Ende des 18-Mannschaften-Klassements steht derzeit der FCBB, noch ohne Sieg und fernab der anvisierten Play-off-Ränge. Nervös werden die Verantwortlichen in der bayerischen Landeshauptstadt aber nicht. Der komplizierte Start ist zu erklären. 

Da sind zum einen die Verletzungssorgen, mit denen sich die Münchner zu Saisonbeginn herumschlagen mussten. Center Othello Hunter und Guard Zan Mark Sisko müssen zwar weiter pausieren. Mit Isaac Bonga und Elias Harris meldeten sich zuletzt beim 88:77 gegen Crailsheim zwei potenzielle Leistungsträger zurück. "Isaac kann die komplette Stat-Line füllen und uns sehr helfen, er braucht nur etwas Zeit", wird Cheftrainer Trinchieri auf der Klub-Website zitiert, "und das Gleiche gilt für Elias."

Überhaupt der eng getaktete Spielplan - ein wesentlicher Grund, warum es bei den Bayern noch nicht so rund läuft, wie erhofft. "Der Spielplan war tough und ich hatte jetzt am letzten Wochenende das erste Mal, seitdem ich in München bin, den gleichen Kader für das Freitags- und Sonntagspiel zur Verfügung", betont Trinchieri und verspricht: "Wir werden konkurrenzfähig sein, wir brauchen nur etwas Glück und mehr Selbstvertrauen."

Zudem habe seine Mannschaft schon "gegen Final Four-Teams gespielt" und "in zwei der schwierigsten Hallen überhaupt in Europa" antreten müssen. "Ein 0:5 ist natürlich hart", so Trincheri, der vor dem schweren Heimspiel gegen Anadolu trotzdem optimistisch ist: "Jedes Spiel ist eine Möglichkeit, den ersten Sieg in der Euroleague zu holen."

Trinchieri erwartet "Tonnen von Energie"

Wie der Euroleague-Sieger von 2021 und 2022 zu schlagen ist, wissen die Münchner. Die letzten beiden Heimspiele gegen das Topteam von Bosporus hat der FCBB gewonnen. Womöglich erleichternd für das Trinchieri-Team kommt hinzu, dass Superstar Shane Larkin aufgrund einer Daumen-Verletzung weiterhin fehlt. Trotzdem warten die Gästen mit Top-Akteuren wie Vasilije Micic, dem deutschen Center Tibor Pleiß oder Will Clyburn auf.

"Das ist eine große Motivation für uns", sagt Trinchieri und verbindet damit einen Appell an sein Team: "Also sollten wir die Latte höher legen und über unsere Limits gehen. Wir brauchen dafür Tonnen von Energie und ein hohes Empfinden für die Dringlichkeit."

pau