Int. Fußball

FC Barcelona - Treffen mit Koeman: Messi kann sich Wechsel vorstellen

Klubchef Bartomeu sieht Argentinier weiter als "Säule des Projekts"

Treffen mit Koeman: Messi kann sich offenbar Wechsel vorstellen

Lionel Messi und Ronald Koeman

Ronald Koeman will sein Barça um Lionel Messi herum aufbauen - doch will der Argentinier überhaupt bleiben? getty images

Am Donnerstag trafen sich Messi und Ronald Koeman, der die Blaugrana in dieser Woche vom entlassenen Quique Setien übernommen hat. Bei diesem Treffen soll - so berichtet der Radiosender RAC 1 - der sechsmalige Weltfußballer dem Niederländer mitgeteilt haben, dass er sich eher einen Wechsel als einen Verbleib vorstellen könne. Die direkten Nachwehen nach dem 2:8-Debakel gegen die Bayern in der Champions League? Gerüchte um Wechselabsichten Messis gibt es schließlich schon seit geraumer Zeit.

Wie ernst es dem Argentinier ist, unterstreicht womöglich die Tatsache, dass er extra für das Meeting mit Koeman seinen Urlaub unterbrach, um seinen Unmut über die aktuelle Situation bei Barça Luft zu machen. Die Katalanen hatten zuvor schon den Titel in La Liga verspielt, Erzrivale Real Madrid machte das Rennen.

Spielersteckbrief Messi
Messi

Messi Lionel

Trainersteckbrief Koeman
Koeman

Koeman Ronald

"Messi steht bis 2021 bei Barça unter Vertrag, das weiß er"

Der Klub verwies auf Anfrage des Radiosenders auf den Vertrag des 33-jährigen Ballzauberers und teilte mit, dass es keine Stellungnahme zum Treffen geben werde. Schon zuvor hatte der umstrittene Klubpräsident Josep Bartomeu den laufenden Kontrakt angeführt. "Messi steht bis 2021 bei Barça unter Vertrag, das weiß er und wir alle wissen es", sagte er. Laut RAC 1 sei sich Messi dieser Schwierigkeit bewusst.

Koeman hatte sich bei seiner Vorstellung am Mittwoch für einen Verbleib des Superstars stark gemacht. "Messi ist der beste Spieler der Welt. Du willst ihn in deinem Team haben. Er kann Spiele gewinnen. Ich hoffe, dass er noch weitere Jahre hier spielt", sagte der ehemalige Coach der niederländischen Nationalmannschaft. Auch Bartomeu setzt auf eine weitere Zusammenarbeit mit Messi. Dieser sei "eine Säule des Projektes" mit Koeman.

Lesen Sie auch:
Passt Koeman zum FC Barcelona?

aho/sid