Frauen

"Traum wird wahr": Bell neuer Coach in Irland

Frauen-Bundesligist Sand auf der Suche nach einem Nachfolger

"Traum wird wahr": Bell neuer Coach in Irland

Verlässt Sand und wird Nationaltrainer in Irland: Colin Bell.

Verlässt Sand und wird Nationaltrainer in Irland: Colin Bell. imago

"Ich bin sehr stolz, dass mir die Chance gegeben wird, das irische Frauen-Nationalteam zu führen. Ich betrachte dies als eine große Ehre. Ein Traum wird wahr, dass ich die Chance bekomme, Nationaltrainer zu werden. Während meiner 27 Jahre als Coach wollte ich dies immer erreichen. Jetzt freue ich mich, loszulegen", wird Bell auf der Website des irischen Verbands FAI zitiert. "Ich werde mein bestes tun, um dem irischen Frauenfußball dabei zu helfen, kontinuierlich zu wachsen und ihn attraktiver für junge Mädchen zu machen, die davon träumen, auf einem hohen Level Fußball zu spielen", so der Coach, der den 1. FFC Frankfurt 2015 zum Triumph in der Champions League führte.

"Er hatte eine Ausstiegsklausel für den Fall, dass er eine Nationalmannschaft übernehmen kann", so Gerald Jungmann gegenüber dem SID: "Für uns ist das zu diesem Zeitpunkt natürlich eine schwierige Situation, weil wir nicht damit gerechnet haben." Laut dem SC-Geschäftsführer informierte Bell, der erst im vergangenen Sommer einen Dreijahresvertrag in Sand unterzeichnet hatte, die Klubführung am Sonntagabend - genau zwei Wochen vor Beginn der Rückrunde.

Trainersteckbrief Bell
Bell

Bell Colin

Flyeralarm Frauen-Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FFC Turbine Potsdam 1. FFC Turbine Potsdam
30
2
VfL Wolfsburg VfL Wolfsburg
26
3
Bayern München Bayern München
25

Für Jungmann steht nun die Suche nach einem Nachfolger an: "Ich will der Mannschaft einen Trainer präsentieren, der die nächsten zwei bis drei Jahre hier mit vollem Engagement arbeitet." Als Interimstrainer werden Claudia von Lanken und Simon Panter vorerst das Training leiten.

Trotz des "unpassenden Zeitpunktes" gehe man mit Bell nicht im Unfrieden auseinander, ergänzte Jungmann: "Wir gönnen ihm das, es war immer sein Traum, eine Nationalmannschaft zu betreuen. Und unsere Mannschaft ist stabil. Wir lassen uns nicht unterkriegen."

SID/sha