Europa League

Eintracht Frankfurts Trapp: "Wir sind alle die Helden"

Stimmen zum Europa-League-Sieg der Eintracht

Trapp: "Wir sind alle die Helden"

Der entscheidende Moment: Kevin Trapp hält den Elfmeter von Aaron Ramsey.

Der entscheidende Moment: Kevin Trapp hält den Elfmeter von Aaron Ramsey. IMAGO/Revierfoto

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): "13 Spiele in Europa und keines verloren. Was die Jungs geleistet haben, da fehlen mir die Worte und die fehlen mir nicht oft. Wir sind heute wieder zurückgekommen, jeder hat noch einmal alles rausgepresst. Es war unglaublich. Dann der Freistoß in der letzten Minute, ein Auf und Ab der Gefühle. Auch die Spieler, die nicht viel gespielt haben oder die nicht dabei waren in Europa, haben uns toll unterstützt. Dieser Spirit hat uns hierhin geführt. Jetzt feiern wir ein paar Tage."

Kevin Trapp (Torhüter Eintracht Frankfurt) unmittelbar nach Spielschluss bei RTL: "Nicht ich, wir sind alle die Helden, schau dir das an! Wir haben gewusst, wir sind dran. Ohne die Fans hätten wir es nicht geschafft."

Trapp über seinen Spickzettel über die Elfmeterschützen der Rangers: "Die haben mir bei den ersten beiden nicht geholfen, dann habe ich gar nicht mehr drauf geguckt."

Sebastian Rode (Kapitän Eintracht Frankfurt): "Es war ein harter Weg, es stand für uns so viel auf dem Spiel. Ich war danach (nach einem Tritt an den Kopf in der Anfangsphase; Anm. d. Red.) direkt wieder beim Bewusstsein, es tat eigentlich nur weh. Ich habe eigentlich nur an 'Schweini' im WM-Finale gedacht. Wir haben uns das alle verdient."

Ansgar Knauff (Offensivspieler Eintracht Frankfurt): "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich habe beim Elfmeterschießen fast einen Herzinfarkt bekommen."

Martin Hinteregger (Verteidiger Eintracht Frankfurt): "Was war das für ein Spiel heute. Und dann noch im Elfmeterschießen. Das war unglaublich. Die Reise geht jetzt weiter in die Champions League. Jetzt genießen wir das einfach nur."

Flick freut sich "ganz besonders für Trapp"

Timothy Chandler (Rechtsverteidiger Eintracht Frankfurt): "Was die geleistet haben heute. Jetzt ist nur noch Freude, Party! Es ist unglaublich, wir haben es geholt, für die Fans, für die Stadt, jetzt wird riesig gefeiert. Danke an die Fans, danke an Deutschland!"

Donata Hopfen (DFL-Geschäftsführerin): "Was für ein großartiger Abend, was für ein fantastischer Erfolg! Die Frankfurter haben, angetrieben durch die hervorragende Unterstützung ihrer Fans, im besten Sinne Werbung für die Bundesliga gemacht."

Hansi Flick (Bundestrainer): "Oliver Glasner und sein Trainerteam haben großartige Arbeit geleistet und mit ihrem offensiven, leidenschaftlichen Fußball nicht nur die vielen Fans von Eintracht Frankfurt mitgerissen. Ich freue mich ganz besonders auch für unseren Nationaltorhüter Kevin Trapp, der maßgeblich zu diesem Titelgewinn beigetragen hat und seiner Mannschaft die gesamte Saison über ein sicherer Rückhalt, aber auch Antreiber und Motivator war."

Hans-Joachim Watzke (Vorsitzender der BVB-Geschäftsführung): "Ich habe Axel Hellmann noch gestern Abend persönlich gratuliert. Das ist ein herausragender Erfolg für Eintracht Frankfurt und gleichermaßen auch für den deutschen Fußball. Ich kann nur sagen: Herzlich willkommen in der UEFA Champions League."

kon

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - Glasgow Rangers