3. Liga

Von der Quarantäne ins Topspiel: FCM empfängt Braunschweig

3. Liga, 17. Spieltag: FCK in Dortmund

Topspiel nach Quarantäne: Magdeburg empfängt Braunschweig - Mannheim macht Druck

Primus Magdeburg misst sich mit dem aufstrebenden Vierten Braunschweig.

Primus Magdeburg misst sich mit dem aufstrebenden Vierten Braunschweig. imago images/Eibner

Martinovic entscheidet packendes Duell in Duisburg für Mannheim

Werbung für den Drittliga-Fußball boten am Freitagabend zum Auftakt des 17. Spieltags der MSV Duisburg und Waldhof Mannheim. Das bessere Ende hatten die Waldhöfer für sich, weil Martionvic per Traumtor in der 81. Minute zur endgültigen Entscheidung traf. Mannheim übt durch den 3:1-Sieg weiter Druck auf die Topteams aus, die Zebras verharren unter dem Strich.

3. Liga - 17. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg
34
2
SV Meppen SV Meppen
30
3
VfL Osnabrück VfL Osnabrück
28
3. Liga - Torjäger 2021/22
Hallescher FC Eberwein Michael
10
MSV Duisburg Ademi Orhan
9
1. FC Saarbrücken Grimaldi Adriano
8

Hält der FCM den BTSV auf Abstand?

Der Samstag bietet Höhepunkte, und zwar nicht zu knapp. Primus Magdeburg misst sich nach der Corona-Zwangspause mit dem aufstrebenden Vierten Braunschweig. Beim FCM seien die Spieler "bei der Sache wie Pferde aus dem Rennstall, die zurück auf die Rennbahn möchten", so Sportchef Otmar Schork. Der BTSV hält dagegen. Abwehrspieler Brian Behrendt verweist auf die sattelfeste Defensive der Niedersachsen. "Wir haben achtmal zu null gespielt. Für uns Verteidiger ist das, wie selbst ein Tor zu schießen." Und außerdem wolle Braunschweig "noch ein, zwei, drei Plätze weiter hoch" - Magdeburg dürfte gewarnt sein.

Überraschungsteam SV Meppen ist nach vier Siegen in Serie Dritter - und hat dazu passend nun endlich auch ein positives Torverhältnis (plus 2). Die Emsländer müssen auswärts in Würzburg auf die gelbgesperrten Käuper und Dombrowka verzichten. Die Kickers sind seit dem Trainerwechsel im Aufwind, aber weiterhin Vorletzter.

Erstmals heißt es BVB II gegen FCK

Wie der SVM strebt auch der 1. FC Kaiserslautern nach oben. Beim Gegner Borussia Dortmund II gab es zuletzt nach längerer Durststrecke mal wieder ein 2:1-Erfolgserlebnis in Halle - richtungsweisendes Drittliga-Duell, das es erstmals geben wird.

Den Platz in der oberen Tabellenhälfte wollen der 1. FC Saarbrücken und Viktoria Berlin im Kräftemessen miteinander behaupten. Im Offensivspiel des in Mittelmaß abgerutschten SV Wehen Wiesbaden ist derweil reichlich Sand im Getriebe. "Besetzung der Räume und mehr Tempo" fordert der neue Trainer Markus Kauczinski vor dem Duell gegen den in die Abstiegszone gerutschten SC Verl. Dort ist Neuling Havelse weiterhin Dauergast, das wird sich auch im Heimspiel gegen 1860 München nicht ändern lassen.

Lösbare Heimaufgabe für "Osna" - Spiel eins nach Hyballa

Ein Drittliga-Spitzenteam zieht am Sonntag nach: Der VfL Osnabrück ist gegen den SC Freiburg II klarer Favorit (13 Uhr). Die Breisgauer scheinen ebenso schlagbar wie kommende Woche Havelse in einem weiteren Heimspiel - die VfL-Fans träumen von einem Spitzenspiel in Magdeburg am 11. Dezember und einem Platz weit oben zur Winterpause. Selbiges ist für Viktoria Köln und den Halleschen FC (14 Uhr) aktuell nur eine schöne Illusion.

Der 17. Spieltag schließt am Montag mit der Spielpaarung Türkgücü München gegen den FSV Zwickau. Die Hausherren haben Trainer Peter Hyballa nach nur wenigen Wochen im Amt bereits wieder den Laufpass gegeben und drohen in den Keller zu rutschen. Mit einem Dreier würde Türkgücü ein Signal senden und an den Zwickauer Schwänen vorbeiziehen, deren Coach Joe Enochs in Quarantäne weilt.

aho

Rekord-Torschützen der 3. Liga: König schon Zehnter, Grimaldi auf Platz acht