NHL

Titel-Favorit Vegas - Draisaitl & Grubauer im Verfolgerfeld

Vorschau: Pacific Division

Titel-Kandidat Vegas - Draisaitl und Grubauer im Verfolgerfeld

Uneinnehmbare Festung? Die Vegas Golden Knights zählen erneut zu den Titel-Favoriten.

Uneinnehmbare Festung? Die Vegas Golden Knights zählen erneut zu den Titel-Favoriten. Getty Images

Vegas Golden Knights: Auch im fünften Jahr ein Titel-Kandidat

Vier Jahre, viermal Play-offs: Seit die Golden Knights in der Saison 2017/18 in die NHL gekommen sind, haben sie immer die Endrunde erreicht. 2018 ging es sogar direkt ins Stanley Cup-Finale. Seitdem zählt Vegas zu den ultimativen Titelfavoriten. Im Sommer gingen die Knights das vermeintliche Problemfeld Center an und präsentierten mit Nolan Patrick und Brett Howden zwei neue Mittelstürmer. Für mehr Durchschlagskraft soll auch Flügelspieler Evgeni Dadonov sorgen. Ein schmerzhafter Abgang ist dagegen Publikumsliebling und Torwart Marc-Andre Fleury.

Edmonton Oilers - Vereinsdaten
Edmonton Oilers

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Blau-Orange-Weiß

Anaheim Ducks - Vereinsdaten
Anaheim Ducks

Gründungsdatum

15.06.1993

Vereinsfarben

Schwarz-Gold-Orange

Vancouver Canucks - Vereinsdaten
Vancouver Canucks

Gründungsdatum

01.01.1945

Vereinsfarben

Blau-Grün-Silber-Weiß

Los Angeles Kings - Vereinsdaten
Los Angeles Kings

Gründungsdatum

09.02.1966

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grau

San Jose Sharks - Vereinsdaten
San Jose Sharks

Gründungsdatum

09.05.1990

Vereinsfarben

Türkis-Schwarz-Orange-Weiß

Calgary Flames - Vereinsdaten
Calgary Flames

Gründungsdatum

01.11.1971

Vereinsfarben

Rot-Gold-Schwarz-Weiß

Vegas Golden Knights - Vereinsdaten
Vegas Golden Knights

Gründungsdatum

22.06.2016

Vereinsfarben

Gold-Grau-Rot-Schwarz

Seattle Kraken - Vereinsdaten
Seattle Kraken

Gründungsdatum

04.12.2018

National Hockey League - Woche 1

Vegas ist sowohl in der Spitze als auch in der Tiefe stark besetzt: Mark Stone, Max Pacioretty, William Karlsson, Jonathan Marchessault, Reilly Smith oder Alex Tuch stehen für enorme Wucht und Torgefahr. In der Defensive zählen Alex Pietrangelo, Shea Theodore, Alec Martinez oder Brayden McNabb zu den Top-Verteidigern in der gesamten NHL.

kicker-Tipp: Wenn Robin Lehner im Tor gut funktioniert, werden die Golden Knights auch in ihrer fünften Saison problemlos in die Play-offs kommen und zählen mit ihrer Qualität erneut zu den heißesten Kandidaten für den Gewinn des Stanley Cup.

Edmonton Oilers: Draisaitl und McDavid wollen wieder herausragen

Leon Draisaitl

Auf Top-Scorer-Kurs: Edmontons Superstar Leon Draisaitl. picture alliance

Für den Deutschen Leon Draisaitl war der Sommer 2021 wieder ein frustrierender: Zwar zählte der 25-jährige Kölner mit seinem Teamkollegen Connor McDavid wieder zu den Top-Scorern und Top-Spielern in der NHL, doch der Traum vom Stanley Cup sollte sich erneut nicht erfüllen. Edmonton wurde bereits in der 1. Play-off-Runde von den Winnipeg Jets gesweept (0:4). Damit sich das nicht wiederholt, bauten die Oilers ein wenig um und nahmen mit Zach Hyman einen Reihe-1-Stürmer unter Vertrag. In der Abwehr soll Neuzugang und Routinier Duncan Keith für mehr Ruhe sorgen.

Die Defensive aber könnte erneut die Achillesferse der Oilers sein. Auch auf der Torhüterposition konnte sich Edmonton nicht verbessern und schickt mit Mike Smith und Mikko Koskinen ein eher unterdurchschnittliches Tandem ins Rennen.

kicker-Tipp: Die große Frage bleibt: Können Draisaitl, McDavid & Co. vorne mehr Tore schießen, als die Oilers hinten kassieren? In der regulären Saison dürfte diese Frage mit ja beantwortet werden. Ob es dann auch in den Play-offs reichen wird, steht auf einem anderen Blatt.

Vancouver Canucks: Der Geheimtipp aus British Columbia

Quinn Hughes

Mobiler Offensivverteidiger: Vancouvers Quinn Hughes. Getty Images

Hinter den Canucks liegt eine schlimme Saison mit zahlreichen Corona-Infektionen und dem letzten Platz in der prestigeträchtigen North Division. Jetzt aber greift Vancouver neu an, dünnte den Kader insbesondere in der Tiefe aus (Jake Virtanen, Jay Beagle, Loui Eriksson) und zog dafür Hochkaräter wie Verteidiger Oliver Ekman-Larsson oder den pfeilschnellen Stürmer Conor Garland an Land.

Dazu gelang es dem Team aus British Columbia, Schlüsselspieler wie Nummer-1-Center Elias Pettersson oder den mobilen Offensivverteidiger Quinn Hughes langfristig zu binden. Offen ist, ob Verteidiger-Neuzugang Travis Hamonic aufgrund von Covid-19-Sicherheitsbestimmungen überhaupt für Vancouver auflaufen wird.

kicker-Tipp: Die Nucks haben mit den Stürmern Pettersson, Brock Boeser und Kapitän Bo Horvat sowie mit Abwehrmann Hughes und Torwart Thatcher Demko einen jungen Kern und sind durchaus ein Geheimtipp.

San Jose Sharks: Formkrise der Leistungsträger

Erik Karlsson

In der Formkrise: Sharks-Verteidiger Erik Karlsson. Getty Images

Zweimal in Folge scheiterten die Sharks an der Qualifikation für die Play-offs. Eine Katastrophe für das Selbstverständnis der Nord-Kalifornier, die noch immer an ihre alten Eliten glauben. Allerdings stecken eben diese, namentlich Brent Burns, Erik Karlsson und Marc-Edouard Vlasic, in einer permanenten Formkrise und blockieren mit hohen Gehältern einen möglichen Umbruch.

Dieser könnte drohen, sollte San Jose erneut scheitern. Im Sturm sorgt der Dauer-Knatsch um Skandalnudel Evander Kane für Unruhe. Das Gerüst in der Offensive stellen Kapitän Logan Couture, der wechselwillige Tomas Hertl und der Schweizer Power Forward Timo Meier. Viele neue Talente wie der 2021 gedraftete William Eklund sollen die zuletzt schwächelnde Produktivität beleben. Im Tor hofft Team Teal auf eine deutliche Verbesserung mit einem komplett neuen Goalie-Tandem um Aden Hill und James Reimer.

kicker-Tipp: Nur wenn viele Talente einschlagen, die Verteidiger ihre Formkrise überwinden und Hill zur erhofften Verstärkung im Tor wird, werden die Sharks wieder um die Play-offs mitspielen können. Es droht das dritte Endrunden-Aus in Folge.

Los Angeles Kings: Mehr Tempo für mehr Erfolg

Viktor Arvidsson

Neu in LA: Kings-Stürmer Viktor Arvidsson bringt eine Menge Tempo mit. Getty Images

Die Kings leiden unter einer längeren Durststrecke: Nur zweimal in den letzten sieben Jahren gelang L.A. der Sprung in die Play-offs. Für mehr Schwung und Tempo sollen die Neuzugänge Viktor Arvidsson und Philipp Danault sorgen. Flankiert werden diese Bemühungen von Talenten wie Quinton Byfield.

Große Abgänge gab es für Los Angeles in diesem Sommer nicht. Der deutsche Co-Trainer Marco Sturm kann also mit einer relativ eingespielten Mannschaft an den Start gehen, die nach wie vor von Nummer-1-Center Anze Kopitar sowie Abwehrchef Drew Doughty angeführt wird. Im Tor dürfte Cal Petersen den neun Jahre älteren Meister-Torwart Jonathan Quick endgültig als Nummer 1 ablösen.

kicker-Tipp: Der Trend bei Los Angeles zeigt nach oben. Für die Play-offs wird es aber wohl noch nicht reichen.

Seattle Kraken: Mit Anfangseuphorie Richtung Play-offs

Philipp Grubauer

Neue Herausforderung in Seattle: Kraken-Goalie Philipp Grubauer. Getty Images

Die Kraken gehen in die erste Saison ihrer Franchise-Geschichte und treten diese Mission mit einer Menge Anfangseuphorie an. Im Expansion Draft stellte sich Seattle einen eher defensiv-orientierten Kader zusammen. Als der Free-Agent-Markt öffnete, angelten sich die Kraken mit Philipp Grubauer einen deutschen Torwart als Aushängeschild. In der Vorsaison landete der 29-jährige Rosenheimer unter den drei Finalisten für die Vezina Trophy (bester Goalie der Saison).

Insgesamt verfügt der Liga-Neuling über viel Tiefe. Die Frage ist jedoch, ob auch die Qualität in der Spitze reichen wird. Einer der Top-Stürmer, der doppelte Stanley-Cup-Champion Yanni Gourde, fällt bis in den Dezember hinein verletzt aus. Auf Stürmern wie Jaden Schwartz oder Jordan Eberle liegt nun die Haupt-Scoring-Last.

kicker-Tipp: Mit der Euphorie in der Stadt und im Klub wird Seattle einige Punkte stehlen können. Für eine Play-off-Qualifikation aber dürfte die Qualität in der Offensive nicht ausreichen.

Calgary Flames: Zukunft von Gaudreau und Tkachuk offen

Blake Coleman

Neuer Charakterspieler für die Flames: Calgarys Stürmer Blake Coleman. Getty Images

Die Flames verloren im Sommer ihren im Expansion Draft ungeschützten Kapitän und Abwehrchef Mark Giordano. Richten sollen es jetzt viele junge Verteidiger wie Noah Hanifin, Rasmus Andersson, Juuso Välimäki oder Neuzugang Nikita Zadorov.

Im Sturm wurde mit dem doppelten Stanley-Cup-Champion Blake Coleman ein echter Charakterspieler an Land gezogen. Auf die für das Scoring hauptverantwortlichen Sean Monahan, Johnny Gaudreau und Matthew Tkachuk wird es auch in der kommenden Saison ankommen. Gaudreau und Tkachuk gehen in ihr letztes Vertragsjahr, was für Unruhe sorgen könnte.

kicker-Tipp: Calgary wird im Kollektiv und mit viel Mentalität wieder viele Punkte erobern können. Ob es jedoch für die Play-offs reichen wird, darf bezweifelt werden.

Anaheim Ducks: Schwache Offensive bleibt die Problemzone

Adam Henrique

Zu wenig Durchschlagskraft: Anaheim Stürmer Adam Henrique hofft auf Besserung.         Getty Images

Hinter den Ducks liegt eine ernüchternde Saison: Anaheim war das zweitschlechteste Team in der gesamten NHL und stellte Negativwerte in Sachen Offensive (nur 2,21 Tore/Spiel) und Powerplay (nur 8,9 Prozent Erfolgsquote) auf. Überraschenderweise bauten die Kalifornier ihre schwächelnde Offensive im Sommer nicht um. Für frischen Wind sollen einige Talente wie Trevor Zegras sorgen.

Die Stärke im Orange County bleibt die Abwehr mit Verteidigern wie Hampus Lindholm, Kevin Shattenkirk oder Cam Fowler. Eine Schlüsselrolle kommt Torwart John Gibson zu, der einer der Top-Goalies in der NHL ist.

kicker-Tipp: Der Umbruch in Anaheim wird weitere Früchte tragen, doch sind die Ducks nach wie vor der krasse Außenseiter in der Pacific Division.

Lesen Sie auch:

Vorschau Central Division

Vorschau Metropolitan Division

Vorschau Atlantic Division

Christian Rupp

Vier auf Draisaitls Spuren: Die Deutschen in der NHL