3. Liga

Tischer folgt Stock - Zingerle "fast auf Augenhöhe"

Magdeburg: Wie stark ist Glinkers Konkurrenz?

Tischer folgt Stock - Zingerle "fast auf Augenhöhe"

Wechsel ins Trainerfach: Matthias Tischer ist künftig Coach der FCM-Schlussmänner.

Wechsel ins Trainerfach: Matthias Tischer ist künftig Coach der FCM-Schlussmänner. imago

Nach zwanzig Jahren und 184 Meisterschaftsspielen für den FCM sollte Keeper Matthias Tischer (30) eigentlich künftig für die Elbestädter als Scout tätig werden. Da Torwarttrainer Jo Stock (52) seinen bis 2017 laufenden Vertrag Anfang der Woche aus persönlichen Gründen mit sofortiger Wirkung auflöste, wird Tischer nun sein Nachfolger.

Und damit Übungsleiter für die Nummer 1, Jan Glinker (32). Glinker, einst Kult-Keeper beim 1. FC Union Berlin, der in der vergangenen Saison 36-mal zwischen den Pfosten stand und einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018 besitzt, bildet nun mit dem jungen Cichos (21) und Neuverpflichtung Zingerle (22) das aktuelle Torwarttrio bei den Magdeburgern.

Spielersteckbrief Glinker
Glinker

Glinker Jan

Spielersteckbrief Tischer
Tischer

Tischer Matthias

Spielersteckbrief Zingerle
Zingerle

Zingerle Leopold

Spielersteckbrief Cichos
Cichos

Cichos Lukas

1. FC Magdeburg - Die letzten Spiele
Hansa Rostock Rostock (A)
0
:
2
FC Ingolstadt 04 Ingolstadt (H)
2
:
0
Trainersteckbrief Härtel
Härtel

Härtel Jens

Während Eigengewächs Cichos in der abgelaufenen Saison nur einmal im Landespokalwettbewerb zum Einsatz kam, ansonsten auch wegen des Fehlens einer U-23-Mannschaft nur trainierte, hütete Zingerle für die SpVgg Greuther Fürth II in der Regionalliga Bayern zwölfmal den Kasten. "Wir wollen den Wettbewerb zwischen den drei Torhütern, wobei ich Zingerle fast auf Augenhöhe mit Glinker sehe. Der Bessere wird am Ende stehen", so FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik. Wahrscheinlich wird Cichos auch in der neuen Saison kaum zum Zuge kommen.

Trainingsauftakt am Montag - Test gegen Odense

Trainer Jens Härtel bittet sein Team ab Montag wieder zum Training. In Vorbereitung auf den Saisonstart am Wochenende 29. bis 31. Juli bestreiten die Bördestädter acht Testspiele, Höhepunkt ist sicher der Vergleich mit Odense BK in Haldensleben (6. Juli, 18 Uhr). Davor geht es am 29. Juni gegen Verbandsliga-Aufsteiger Fortuna Magdeburg, am 02. Juli in Heyrothsberge gegen Gastgeber Union und den FSV Optik Rathenow. Mit Abschluss des Trainingslagers in Wesendorf/Niedersachsen trifft Magdeburg auf Regionalliga-Aufsteiger Lupo-Martini Wolfsburg. Am 24. Juli ist in der MDCC-Arena Tag des offenen Stadiontores.

hjm/aho