2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürths Tillman muss drei Spiele zuschauen

Fürther "wegen rohen Spiels" mit Sperre belegt

Tillman muss drei Spiele zuschauen

Der Moment der Grätsche: Timothy Tillman foult Xavier Amaechi sehr unsanft.

Der Moment der Grätsche: Timothy Tillman foult Xavier Amaechi sehr unsanft. IMAGO/HMB-Media

Das DFB-Sportgericht hat Timothy Tillman von der SpVgg Greuther Fürth für drei Spiele gesperrt. Der gebürtige Nürnberger grätschte kurz vor Ende der Partie gegen den Hamburger SV (1:0) Xavier Amaechi rücksichtslos um, sodass es für Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck gar keine andere Wahl hab, als den 23-Jährigen des Platzes zu verweisen.

Tillman muss "wegen rohen Spiels" aussetzen

Auf der Website des Deutschen Fußball-Bundes heißt es, dass der DFB-Kontrollausschuss Tillman "wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner" zu einer Drei-Spiele-Sperre verurteilt habe. "Darüber hinaus ist der Spieler bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt."

Tillman ist seit Januar 2020 Spieler der SpVgg Greuther Fürth, traf bis dato einmal für die Mittelfranken bei keiner einzigen Torvorlage.

kon

Das sind die Trainer der Zweitligisten