Bundesliga

Tiago Tomas sorgt für eine Schrecksekunde

Stuttgart: Start ohne Endo, Sosa, Karazor, Ito und Vagnoman

Tiago Tomas sorgt für eine Schrecksekunde

Stuttgarts Tiago Tomas wird am Dienstag im Training behandelt.

Stuttgarts Tiago Tomas wird am Dienstag im Training behandelt. picture alliance / Pressefoto Baumann

Der junge Portugiese, der gewohnt elanvoll um einen Platz in der Startelf für die Partie gegen Union Berlin kämpft, musste nach einem überaus schmerzhaften Schlag gegen das Schienbein behandelt werden. Doch kurz danach konnte Entwarnung gegeben werden. Mit einem Pflaster auf der ge- und betroffenen Stelle ging Tiago Tomas schließlich Richtung Kabine. Einem Einsatz des Offensivmanns am kommenden Sonntag dürfte nichts entgegenstehen.

Wehwehchen bei einem Quartett

Das gilt auch für Wataru Endo, Borna Sosa, Hiroki Ito und Atakan Karazor, die die heutige Einheit wegen diverser kleinerer  Problemchen schwänzen durften. Sosa, der die Niederlage am vergangenen Samstag in Wolfsburg wegen eines bei der Nationalmannschaft angeschleppten Infekts noch knapp verpasst hatte, und Endo, der wegen einer Prellung des Wadenbeinköpfchens vorzeitig diese Partie beenden musste, blieben heute im Kraftraum.

kicker Wochenendrückblick vom 5.12.2022
05. Dezember 202204:01 Minuten

kicker Wochenendrückblick vom 5.12.2022

Favoritensiege im WM-Achtelfinale, DFL-Chefin Donata Hopfen vor Ablösung, Kölner Haie gewinnen erstmals DEL-Winter Game

weitere Podcasts

Die Auswechslung des Kapitäns in Niedersachsen war das I-Tüpfelchen auf eine ungewohnt durchwachsene Leistung des Routiniers. "Eventuell", so Sven Mislintat, habe der Japaner ein kleines Formtief. Was für den ansonsten als Konstante im Stuttgarter Kader geltenden Mittelfeldmann ungewohnt ist. "Nach der Pause hat er aber ein ordentliches Spiel gemacht und hatte seine Aktionen", meint der Sportdirektor. "Da sah es wieder anders aus, da war er wieder in seinen Abläufen."

Dies soll auch am Sonntag gegen Union Berlin wieder der Fall sein. Eine erneut wegweisende Partie für die Stuttgarter, die bis dahin auch wieder mit Hiroki Ito und Atakan Karazor rechnen. Der Innenverteidiger aus Japan trainierte aus Gründen der Belastungssteuerung ebenso individuell wie der defensive Mittelfeldspieler, der aus dem 2:3 in Wolfsburg Wadenprobleme mitgebracht hat.

Vagnoman muss sich noch gedulden

Weiterhin keine Hilfe beim Meistern der prekären Situation kann Josha Vagnoman sein. Den aus Hamburg verpflichteten  rechten Wingback plagt ein Knochenödem im Mittelfuß. Auch zum Start in die neue Vorbereitungswoche fehlte der 21-Jährige in der Trainingsgruppe. Sein Einsatz am kommenden Wochenende ist weiterhin nicht weniger unwahrscheinlich wie eine baldige Rückkehr zur Mannschaft.

George Moissidis

Wechsel bei Mainz: Die jüngsten Bundesliga-Debütanten pro Klub