Handball

Handball: THW Kiel verpflichtet Olympiasieger Vincent Gerard

Landin-Ersatz gefunden

THW Kiel verpflichtet französischen Olympiasieger Gerard

Er hütet ab Sommer das Kieler Tor: Vincent Gerard. imago images

Nun wissen Verantwortliche und Fans beim THW Kiel, wer ab Sommer 2023 neben Tomas Mrkva das Tor im hohen Norden hüten wird. Vincent Gerard kommt von Saint-Raphael Var Handball zu den "Zebras", bei denen er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 unterzeichnete. Darüber hinaus einigten sich beide Parteien auf eine Option, die ein längeres Engagement von Gerard an der Ostsee möglich machen würde. Er schließt damit die Lücke, die Welthandballer Landin mit seinem Wechsel im kommenden Sommer reißen wird.

"Wir waren auf der Suche nach einem erfahrenen Torhüter, der mit Drucksituationen umgehen kann und mit Tomas ein starkes Duo bilden wird", wird THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi zitiert: "Vincent passt komplett in dieses Anforderungsprofil und war sofort begeistert, seine erfolgreiche Karriere in Kiel fortsetzen zu können. Er brennt für die neue Herausforderung, und wir sind überzeugt davon, in ihm den richtigen Torhüter gefunden zu haben."

Gerard startete seine Karriere in Metz, spielte später auch für Montpellier HB, Istres HB, Dunkerque Handball, erneut Montpellier und von 2019 bis 2022 für Paris Saint-Germain. Mit diesen Klubs gewann er alles, was es in Frankreich zu gewinnen gibt - darunter auch fünf nationale Meistertitel. Bisheriger Höhepunkt auf Vereinsebene war sicherlich der Gewinn der Champions League im Jahr 2018 mit Sensationssieger Montpellier.

Wegen des THW habe ich in der Schule sogar Deutsch gelernt.

Vincent Gerard

Im Jahr 2013 hatte der 1,89 Meter große Torhüter in der französischen Nationalmannschaft debütiert. Mit dieser feierte Gerard ebenfalls riesige Erfolge: 2014 wurde er Europameister, holte 2016 Olympia-Silber und wurde 2017 beim Gewinn der Weltmeisterschaft sogar als bester Torhüter ausgezeichnet. Bei den Olympischen Spielen von Tokio gewann der 35-Jährige die Goldmedaille und wurde zudem ins Allstar-Team gewählt. Für "Les Experts" bestritt Gerard bis dato 135 Partien und erzielte dabei 18 Treffer.

Gerard freut sich auf "einen der besten Klubs der Handball-Geschichte"

"Ich kenne Vincent schon sehr lange, habe auch zu meiner aktiven Zeit oft gegen ihn gespielt", gesteht THW-Coach Filip Jicha: "Er ist ein anderer Torwart-Typ als Tomas, deshalb werden sich beide sehr gut ergänzen." Torwarttrainer Mattias Andersson beeindruckte besonders, "wie motiviert Vincent ist, die Herausforderung anzunehmen und sich bei uns weiterzuentwickeln. Das ist auch bei erfahrenen Torhütern sehr wichtig."

Bei Gerard ist die Vorfreude förmlich zu greifen. "Der THW Kiel ist einer der besten Klubs der Handball-Geschichte und war schon als Kind einer meiner Traum-Vereine", so der erfahrene Schlussmann: "Deswegen habe ich in der Schule sogar Deutsch gelernt. Sich jetzt diesen Traum erfüllen zu können, macht mich stolz und sehr glücklich. Ich weiß um die hohen Erwartungen an mich, aber genau deshalb komme ich nach Kiel: Ich mag es, alle drei Tage auf höchstem Niveau zu spielen und den Druck zu haben, diese Spiele gewinnen zu müssen."

Gerard freue sich auf "einfach alles beim THW" - darunter auch die "unglaublichen Fans". Die ihn bislang nur als Gegner kannten.

msc

Deutschlands Handballer des Jahres seit 2000