Bundesliga

Gladbach: Thuram macht weiter Fortschritte - Gute Nachrichten bei Plea und Zakaria - Lazaro fehlt wohl länger

Gladbach: Auch Zakaria "auf einem guten Weg" - Lazaro fehlt lange

Thuram macht weiter Fortschritte

Mönchengladbachs Marcus Thuram macht weiter erkennbare Fortschritte.

Mönchengladbachs Marcus Thuram macht weiter erkennbare Fortschritte. Getty Images

Beim Start in die neue Trainingswoche stand Thuram noch nicht die komplette Einheit über mit den Teamkollegen auf dem Rasen, doch die Fortschritte sind erkennbar. Die Belastung des Ende Juni operierten Sprunggelenks kann weiter gesteigert werden. Das nährt bei den Borussen die Hoffnung, dass Thuram bis zum Pflichtspielstart vielleicht schon wieder zur Verfügung steht - wenn auch, berücksichtigt man die längere Trainingspause, der Bundesligaauftakt bei Borussia Dortmund am 19. September realistischer erscheint als das DFB-Pokalspiel gegen FC Oberneuland eine Woche zuvor.

Gute Nachrichten auch von Plea und Zakaria

Gute Nachrichten gab es am Dienstag aber nicht nur von Thuram. Auch Denis Zakaria, der wegen einer Knieoperation seit Mai pausieren muss, zeigte sich wieder auf dem Platz und trainierte in Teilen mit der Mannschaft. Der Mittelfeldspieler strebt ebenfalls eine zeitnahe Rückkehr an. "Die beiden sind auf einem guten Weg, aber leider auch noch nicht komplett dabei", sagte Cheftrainer Marco Rose. "Die Zeit bis zum ersten Pflichtspiel wird immer kürzer. Wir arbeiten daran, dass wir sie bis dahin so weit wie möglich bekommen."

Alassane Plea (Muskelverletzung) absolvierte wie Julio Villalba (muskuläre Probleme) eine individuelle Einheit. Über die mögliche Rückkehr Pleas sagte Rose: "Lasso ist relativ weit. Er kann fast alle Bewegungen beschwerdefrei machen und ist auch schon gesprintet. Dennoch brauchen wir auch bei ihm noch etwas Geduld."

Rose befürchtet bei Lazaro einen Muskelbündelriss

Dagegen muss Mönchengladbach längere Zeit auf Neuzugang Valentino Lazaro verzichten. Denn Rose geht bei dem Österreicher sogar von einem Muskelbündelriss in der Wade aus. Der Mittelfeldspieler hatte sich im Test gegen die SpVgg Greuther Fürth (3:0) an der linken Wade verletzt. Der ehemalige Herthaner Lazaro muss damit länger als geplant auf seine Bundesliga-Rückkehr warten.

Auch im Pokal vor 300 Zuschauern

Unterdessen gaben die Fohlen bekannt, dass für das Pokalspiel gegen Oberneuland, das nach dem Tausch des Heimrechts am 12. September im Borussia-Park stattfindet, 300 Tickets verkauft werden sollen. In Nordrhein-Westfalen sind aktuell maximal 300 Zuschauer bei Sportveranstaltungen unter Einhaltung der entsprechenden Hygiene-Vorschriften zugelassen. Schon in der vergangenen Woche konnten die Borussen ihr Testspiel gegen den Zweitligisten Greuther Fürth (0:2) vor den erlaubten 300 Besuchern austragen.

Jan Lustig

Trikotpreise 2020/21: Teure Hauptstädter - und Aufsteiger