Bundesliga

Thrombosen überwunden: Klose "bereit" für Cheftrainer-Posten

Erstes Interview seit dem Abschied vom FC Bayern

Thrombosen überwunden: Klose "bereit" für ersten Cheftrainer-Posten

Bereit für einen Cheftrainer-Posten: Miroslav Klose.

Bereit für einen Cheftrainer-Posten: Miroslav Klose. imago/Lackovic

Die Diagnose Thrombose Mitte Mai hatte Klose damals als "kleinen Schock" bezeichnet. Der frühere Stürmer musste nach seinem Abschied als Co-Trainer beim FC Bayern erst einmal eine Zwangspause einlegen und sagte allen Interessenten - darunter Fortuna Düsseldorf - ab.

Inzwischen hat er seine Thrombose-Erkrankung überstanden und will ins Trainergeschäft einsteigen. "Es ist alles wieder gut. Ich spüre überhaupt nichts mehr. Schon seit anderthalb Monaten kann ich wieder alles machen: Fußball, Tennis, Laufen. Die Ärzte haben grünes Licht gegeben", sagt Klose im großen kicker-Interview (Montagausgabe).

Er sei "komplett" wieder hergestellt, um in den Fußball zurückzukehren: "Ich war noch einmal bei zwei unabhängigen Spezialisten. Es ist alles top und es kann endlich losgehen."

Wo er seinen ersten Schritt als Cheftrainer im Profibereich machen will, weiß Klose noch nicht. "Da habe ich für mich keine Vorgabe. Es muss einfach passen, ich muss ein gutes Gefühl haben, und dann kann es losgehen", sagt der WM-Rekordtorschütze. 

Sein Weg als Spieler führte ihn auf der Karriereleiter Schritt für Schritt nach oben, nun will Klose zeigen, dass es auch als Trainer stetig bergauf geht: "Mir ist das wichtig, was mir als Spieler schon wichtig war: Ich war ein Teamplayer. Und deshalb werde ich auch als Trainer einer sein. Ich bin als Spieler die Leiter Sprosse für Sprosse von ganz unten nach ganz oben gegangen, und so will ich es auch als Trainer angehen."

Lesen Sie im kicker-Interview (Montagausgabe, auch als eMagazine) außerdem, welche Elemente den Klose-Fußball ausmachen werden, wie die Spielanalyse und -vorbereitung des Trainers Klose aussehen wird und als welchen Typ Trainer Klose sich sieht.

cfl/KW