2. Bundesliga

Thioune: "Viele Köche verderben den Brei"

HSV-Trainer lässt auch die Systemfrage offen

Thioune: "Viele Köche verderben den Brei"

Denkt noch über System und Personal nach: HSV-Coach Daniel Thioune.

Denkt noch über System und Personal nach: HSV-Coach Daniel Thioune. imago images

"Harte Entscheidungen sind nie leicht", meinte Thioune auf der virtuellen Pressekonferenz am Freitag angesichts des bevorstehenden Aufstellungspuzzles, bei dem ihm bis auf den Langzeitverletzten Rick van Drongelen (Kreuzbandriss) alle weiteren Akteure zur Verfügung stehen werden: Denn Klaus Gjasula konnte nach seiner Länderspielreise mit Albanien nach einem negativen Coronatest aus seiner Quarantäne entlassen werden.

Dreier- oder Viererkette?

Dass die Personaloptionen so groß sind, dafür lobt der HSV-Coach ausdrücklich die medizinische Abteilung, deren Prophylaxe und Prävention sehr gut funktioniere. Auch die Belastungssteuerung und ein wenig das Glück spielten eine Rolle, aktuell ohne Verletzungssorgen zu sein. Trotz der Qual der Wahl freut sich Thioune, "die Entscheidungen aus so einer Auswahl an Personal treffen zu können", die endgültig nach den Trainingseinheiten heute und morgen fallen würden. Einfluss nehmen werde bei seiner Nominierung auch die Antwort auf die Frage, "ob wir mit einer Dreier- oder Viererkette spielen werden". Es gelte bei den Überlegungen stets "Wahrscheinlichkeiten zu erhöhen", um den Gegner auch schlagen zu können.

Spielersteckbrief Terodde
Terodde

Terodde Simon

Spielersteckbrief Heuer Fernandes
Heuer Fernandes

Heuer Fernandes Daniel

Spielersteckbrief Gjasula
Gjasula

Gjasula Klaus

Spielersteckbrief Gyamerah
Gyamerah

Gyamerah Jan

Spielersteckbrief Hinterseer
Hinterseer

Hinterseer Lukas

Spielersteckbrief Wintzheimer
Wintzheimer

Wintzheimer Manuel

Trainersteckbrief Thioune
Thioune

Thioune Daniel

2. Bundesliga - Torjäger 2020/21
Hamburger SV Terodde Simon
9
1. FC Heidenheim Kühlwetter Christian
5
SpVgg Greuther Fürth Seguin Paul
5

Vorsicht vor längen Bällen

A propos - vom VfL hat Thioune eine hohe Meinung: "Bochum kann richtig gut Fußball spielen, sie finden aber auch andere Lösungen - zum Beispiel mit langen Bällen, die dann über 60, 70 Meter gehen, bei denen sie dann den zweiten Ball erobern wollen. Da müssen wir aufpassen."

Auf Informationen quasi aus erster Hand - schließlich hat ein Quintett (Daniel Heuer Fernandes, Jan Gyamerah, Lukas Hinterseer, Manuel Wintzheimer, Simon Terodde) eine Bochumer Vergangenheit - verzichtet Thioune: "Viele Köche verderben den Brei." Lieber verlässt er sich auf das, "was unsere Analysten herausgefunden haben. In den vergangenen Spielen ist der VfL oft bei seinem Plan geblieben".

jch

Weiße Weste, Wechselspiele und ein Serientäter-Duell