2. Bundesliga

Thioune freut sich auf "zwei wirklich talentierte deutsche Spieler"

Nach Rossmann holt Düsseldorf auch Schmidt

Thioune freut sich auf "zwei wirklich talentierte deutsche Spieler"

Daniel Thioune freut sich auf "zwei wirklich talentierte Spieler".

Daniel Thioune freut sich auf "zwei wirklich talentierte Spieler". IMAGO/eu-images

Zu Jahresanfang Tim Rossmann vom Karlsruher SC, am Donnerstag nun Danny Schmidt von der Zweitvertretung des 1. FSV Mainz 05: Fortuna Düsseldorf hat für die kommende Saison bereits zwei junge deutsche Offensivtalente unter Vertrag genommen. "Ich finde es sehr, sehr positiv, dass wir zu diesem frühen Zeitpunkt zwei wirklich talentierte deutsche Spieler eingesammelt haben, die in der Vergangenheit schon gezeigt haben, wie gut sie sind", sagte F95-Coach Daniel Thioune am Donnerstag auf der Pressekonferenz zum Spiel am Samstag (13 Uhr) bei Hannover 96.

Mit den beiden Verpflichtungen macht Düsseldorf einen weiteren Schritt auf dem Weg hin zu einer neuen Transferpolitik, in der mehrheitlich auf junge, entwicklungsfähige Spieler gesetzt wird. "Wir wollen jungen Spielern den Raum geben, sich zu entwickeln, ihr Potenzial auszuschöpfen und sie weiter nach vorne bringen", umriss Thioune die Philosophie.

Thioune: "Wie kommt Geld rein, wieviel kann man ausgeben?"

Das dabei auch monetäre Gründe eine Rolle spielen, verhehlte Thioune nicht: "Das ist doch ein Thema, mit dem wir uns bei Fortuna schon seit Jahren beschäftigen müssen", sagte der 49-Jährige: "Wie kommt Geld rein, wieviel kann man ausgeben?"

Für Rossmann wie für Schmidt musste die Fortuna keinen einzigen Cent ausgeben, beide Spieler schlossen sich den Rheinländern ablösefrei an. "Man muss neue Wege gehen, wenn man nicht die Möglichkeit hat, mit Geld einen Wechsel zu erpressen", sagte Thioune, der deshalb eher auf die "sportliche Perspektive" setzt. Und diese biete die Fortuna jungen Talenten, sagte Thioune und verwies auf Yannick Engelhardt und Sima Suso, oder auch auf Fernando Neto, der mittlerweile bei RB Salzburg untergekommen ist.

Welche Auswirkungen die Ankunft von Rossmann und Schmidt im Sommer auf den aktuellen Kader haben wird, konnte Thioune noch nicht beziffern. "Es wäre verfrüht, dass man da einen Zusammenhang herstellen kann." Allerdings gestand Thioune ein, dass "wir bei den Leihspielern nicht den Daumen drauf haben."  Aktuell spielen in der Offensive Christos Tzolis (von Norwich City), Christoph Daferner (vom 1. FC Nürnberg), Marlon Mustapha (von Como 1907) sowie Isak Johannesson (vom FC Kopenhagen) auf Leihbasis für die Fortuna.

jer

Das sind die Zweitliga-Trainer der Saison 2023/24