Bundesliga

Terodde schimpft mit Gikiewicz und hadert: "Tut extrem weh"

Möglicher Bruch: S04-Sorgen um van den Berg

Terodde schimpft mit FCA-Keeper Gikiewicz und hadert: "Das tut extrem weh"

Lange Gesichter auf Schalke - vor allem auch bei Torschütze Simon Terodde nach dem 2:3 gegen den FCA.

Lange Gesichter auf Schalke - vor allem auch bei Torschütze Simon Terodde nach dem 2:3 gegen den FCA. IMAGO/RHR-Foto

Simon Terodde war kaum zu bändigen. Voller Adrenalin und augenscheinlich auch voller Frust leistete sich der Stürmer des FC Schalke 04 kurz nach dem Schlusspfiff zunächst eine Rangelei mit Torhüter Rafal Gikiewicz. Der Augsburger hatte kurz zuvor wohl wie schon beim 1:0 in Bremen die Fans nach dem eingetüteten 3:2-Dreier mit Gesten gegen sich aufgebracht.

Im Anschluss stapfte Terodde laut fluchend über den Platz. Ein Sinnbild: Denn der Ärger war groß beim Aufsteiger, der in der Bundesliga weiter kräftig Lehrgeld zahlt und schon nach einem Viertel der Saison tief im Tabellenkeller steckt. Was an diesem Abend besonders bitter war: Denn mit dem Plan, den zweiten Saisonsieg einzufahren, waren die Knappen gestartet - nur um zunächst 0:2 zurückzuliegen. Davon wurde sich aber mit Nachdruck erholt, ehe es Gelb-Rot für FCA-Profi Mergim Berisha gegeben hatte und S04 in Überzahl doch verlor.

"Wenn man null Punkte auf dem Konto hat, ist es kein Fortschritt"

"Ich bin sehr enttäuscht", sprach Sportchef Rouven Schröder wenig später vor dem Mikrofon bei DAZN wohl vielen Schalkern aus der Seele: "Wenn man null Punkte auf dem Konto hat, ist es kein Fortschritt. Aber wir haben alles abgerufen. Wie wir zurückgekommen sind, das ist Schalke. Der Kopf bleibt oben. Diese Einstellung brauchen wir."

Doch der Frust überwog, wie auch der zwischenzeitliche 2:2-Torschütze Tom Krauß zugab: "Es tut extrem weh, dass wir so einen Nackenschlag bekommen. Die Niederlage tut wirklich sehr weh. Augsburg hat heute aus wenig viel gemacht, wir haben die Gegentore auch nicht gut verteidigt." Vom Abstiegskampf wollte Krauß aber noch nicht sprechen: "Das ist viel zu früh. Man kann argumentieren, dass es ein Sechs-Punkte-Spiel war, aber jetzt schon über den Abstieg zu reden oder nachzudenken, ist zu früh."

"Das wird ein paar Tage länger wehtun"

Der angesäuerte Terodde meldete sich ebenfalls noch zu Wort, konnte aber auch nur mit Ernüchterung dienen: "Es ist extrem enttäuschend. Wenn man in Überzahl zuhause das 2:3 bekommt, tut das extrem weh. Es wird auch noch ein paar Tage länger wehtun."

Zumal das nicht das erste Mal gegen die Fuggerstädter passierte: Am 11. Spieltag der Bundesliga-Saison 2020/21, an deren Ende die Gelsenkirchener relativ sang- und klanglos abgestiegen waren, hatte sich der Klub mit 2:2 vom FCA getrennt. Auch damals hatten die Augsburger nach einer Gelb-Roten Karte für den dieses Mal ebenfalls mitwirkenden Florian Niederlechner noch eine Antwort parat - das späte 2:2 durch den heutigen Herthaner Marco Richter.

Vielleicht habe ich ein wenig überreagiert. Er soll die drei Punkte mitnehmen und nach Augsburg fahren.

Simon Terodde über die Auseinandersetzung mit Rafal Gikiewicz nach Spielschluss

So oder so, die Stimmung war nicht gut nach diesem abermaligen Rückschlag auf Schalke. Was mitunter auch den Disput zwischen Terodde und dem Augsburger Keeper Gikiewicz erklärte. Wenngleich der S04-Stürmer hier noch etwas einschränkte und zugab: "Vielleicht habe ich ein wenig überreagiert. Ich bin sehr emotional - und wenn du ein solches Spiel verlierst, tut das sehr weh. Es geht dann darum, die eigenen Farben zu verteidigen. Er soll die drei Punkte mitnehmen und nach Augsburg fahren."

Bruch bei van den Berg?

Zu allem Überfluss verloren die Königsblauen an diesem Sonntagabend wohl auch noch Innenverteidiger Sepp van den Berg, dem eine lange Pause droht. Der für ein Jahr vom FC Liverpool ausgeliehene 20-Jährige verletzte sich womöglich schwer am Knöchel, nachdem der Niederlänger nach einem geblockten Schuss von Berisha äußerst unglücklich umgeknickt und anschließend nach langer Behandlung mit einer Trage vom Feld gebracht worden war. Laut Sportchef Rouven Schröder liegt womöglich sogar ein Bruch vor.

mag

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - FC Augsburg