Int. Fußball

Ten Hag über Rangnicks Rat: "Ich analysiere selbst"

ManUnited-Trainer äußert sich zu seinem Vorgänger

Ten Hag über Rangnicks Rat: "Ich analysiere selbst"

Will Manchester United in eine erfolgreiche Zukunft führen: Trainer Erik ten Hag.

Will Manchester United in eine erfolgreiche Zukunft führen: Trainer Erik ten Hag. IMAGO/PA Images

Mit dem vierten Meistertitel in Serie in der niederländischen Eredivisie im Gepäck hat sich Erik ten Hag am Montag als neuer Trainer bei Manchester United vorgestellt. Der ehemalige Ajax-Trainer soll die Red Devils zu altem Glanz zurückführen - nach der schlechtesten Saison seiner Premier-League-Geschichte und 35 Punkten Rückstand auf Meister und Lokalrivale Manchester City steht dem Rekordmeister ein großer Umbruch bevor.

Beim Umbruch mithelfen soll auch ten Hags Vorgänger Ralf Rangnick. Der hatte seit November als Interimstrainer an der Seitenlinie gestanden, das Team mit nur elf Siegen in 29 Spielen allerdings nicht aus der Abwärtsspirale heben können. "Desaster" nannten etwa die "Manchester Evening News" Rangnicks kurze Amtszeit, die gerade noch in die Europa-League-Qualifikation mündete.

Von nun an wird Rangnick United parallel zu seinem Job als österreichischer Nationaltrainer zwei Jahre als Berater zur Seite stehen. Auf Rangnicks Rat angesprochen, wonach United zur neuen Saison bis zu zehn neue Spieler brauche, stellte ten Hag klar: "Das ist Teil meiner Analyse. Ich analysiere selbst, ich beobachte und ich spreche mit vielen Leuten. Ich werde meine eigene Linie ziehen."

Ob er auf Rangnick als Berater zurückgreifen werde? "Das ist die Entscheidung des Klubs."

kon