Tennis

Swiatek-Bezwingerin Haddad Maia im Finale von Toronto

Hurkacz kann den zweiten Titel in diesem Jahr holen

Swiatek-Bezwingerin Haddad Maia im Finale von Toronto

Greift nach dem Titel: Beatriz Haddad Maia.

Greift nach dem Titel: Beatriz Haddad Maia. Getty Images

Die brasilianische Außenseiterin, die in der kanadischen Metropole bereits unter anderem die Weltranglistenerste Iga Swiatek (Polen) und Olympiasiegerin Belinda Bencic (Schweiz) bezwungen hatte, setzte sich im Halbfinale 6:4, 7:6 (9:7) gegen Karolina Pliskova aus Tschechien durch.

"Ich bin sehr glücklich, das ist ein besonderer Moment für mich", sagte Haddad Maia, die im Endspiel am Sonntag (19.30 Uhr MESZ) auf Simona Halep (Rumänien) trifft - und großen Respekt vor der früheren Weltranglistenersten hat: "Sie ist ein Champion und arbeitet sehr hart. Es wird ein intensives und schwieriges Match. Aber ich werde es genießen und alles auf dem Court lassen."

Halep hatte zuvor Jessica Pegula (USA/Nr. 7) mit 2:6, 6:3, 6:4 geschlagen. "Ich kann mich noch weiter verbessern", sagte die Rumänin: "Mein Selbstvertrauen wächst, ich bin wirklich zufrieden momentan. Das Feuer ist zurück."

Hurkacz greift nach zweitem Titel in diesem Jahr

Beim ATP-Masters in Montreal greift der Pole Hubert Hurkacz, der sich zuvor gegen den formstarken Nick Kyrgios durchgesetzt hatte, nach seinem zweiten Titel in diesem Jahr. Der Sieger des Turniers von Halle bekommt es am Sonntag (22.00 Uhr MESZ) im Finale mit dem Spanier Pablo Carreno Busta zu tun.

mst, sid